Alaunpulver – Was ist das und wozu ist es gut?

Alaun ist auch unter dem Namen Kaliumaluminiumsulfat bekannt. Alaun ist bereits seit dem Mittelalter bekannt und wurde schon früher zu gesundheitlichen Zwecken verwendet. Heute wird das Mittel oft als Kalialaun bezeichnet. Im Prinzip handelt es sich um ein Salz, das farblose Kristalle erzeugt und zu Pulver zermahlen eine weiße Farbe hat.

alaunpulver

Kristalle züchten mit Alaunpulver

Kalialaun löst sich bei höheren Temperaturen besser, als bei niedrigen. Daher eignet sich dieses Salz besonders gut, um Kristalle herzustellen. Das geht ganz einfach, da man nur Alaunpulver und Wasser benötigt, um die eigenen Kristalle herzustellen. In heißes Wasser eingerührt, kann viel mehr Alaunpulver darin Platz finden, als in kaltem Wasser. Sobald das Wasser abkühlt, hat das Alaunpulver nicht mehr ausreichend Platz und kristallisiert aus.

Zeigt man sich bei der Kristallherstellung geduldig und wartet, bis auch das restliche Wasser verdunstet ist, bilden sich noch größere und schönere Alaunkristalle. Um einen schönen Krstall zu züchten, benötigt man ungefähr 250 g Alaunpulver und 250 ml Wasser.

Knete aus Alaun selber machen

Auch zum Basteln kann Alaunpulver verwendet werden. Unter anderem eignet es sich, um Knete selber zu machen. Alaunpulver sorgt dafür, dass die Knete ausreichend Festigkeit bekommt und hält die verschiedenen Bestandteile zusammen. Da es sich bei Alaun um ein Salz (Kochsalz handelt) sollten die Kinder nicht ohne Aufsicht mit der Knete spielen (sie könnten teile davon verschlucken). Alternativ kann das Alaunpulver auch bei der Herstellung von Knetmasse durch Weinsteinpulver ersetzt werden.

Alaun in der Medizin

Alaun spielt auch im Gesundheitsbereich eine wichtige Rolle. Im Mittelalter wusste man die blutstillende Wirkung bereits zu schätzen. Dies war aber nicht alles, denn Alaun wurde schon im Altertum zur Mumifizierung verwendet. Es wird als blutstillendes Mittel verwendet und findet sich unter anderem als Inhaltsstoff im Rasierschaum wieder.

Neben der zusammenziehenden Wirkung von Alaunpulver, wodurch es auch blutstillend wirkt, besitzt das weiße Pulver auch eine desinfizierende Wirkung. Wer sich zum Beispiel einen Alaun-Stift in der Apotheke kauft, kann damit kleine Schnittwunden behandeln. In vielen Deos ist ebenfalls Alaun enthalten. Es wirkt gegen Schweißgeruch, da bei der Anwendung gleichzeitig Bakterien abgetötet werden. Aufgrund seiner adstringierenden Wirkung findet Alaun auch in technischen Bereich Anwendung.

Alaunpulver – verschiedene Anwendungsgebiete

Nicht nur zur Blutstillung oder als Deodorant hat sich Alaun bereist bewährt. Das Mittel kommt auch beim Gerben, Färben und Ätzen zum Einsatz. In der Gerberei werden Tierhäute zu Leder verarbeitet. Da es sich bei Leder um ein natürliches Produkt handelt, kann die positive Eigenschaft von Alaunpulver auch beim Gerben genutzt werden. Hierbei geht es in erster Linie um die zusammenziehende Wirkung. Besonders häufig wird Alaun beim Gerben von Lamm- und Schaffellen verwendet.

Beim Beizen und Färben ist Alaun ebenfalls hilfreich. Es verbindet die natürliche Faser mit dem Farbstoff, sodass diese dauerhaft haltbar sind. Dazu wird das Gewebe in einer Alaunlösung gekocht und anschließend gefärbt. Alaun wird bei diesem Prozess als natürliches Mittel zum Beizen verwendet, damit die neuen Farbstoffe dauerhaft von dem Gewebe aufgenommen werden können.

Alaun im Garten

Wer einen eigenen Garten und vielleicht sogar Hortensien hat, freut sich über die blaue Blütenpracht dieser Blumen. Leider verschwindet das Blau im Laufe der Zeit, und die Hortensien blühen plötzlich in Pink. Schuld daran sind die sich verändernden Bodenverhältnisse. Zum einen spielt der ph-Wert des Bodens eine wichtige Rolle, zum anderen der Aluminiumgehalt im Boden. Ist dieser zu gering, dann verliert die Pflanze ihre schöne Blaufärbung. Mit ein wenig Alaunpulver, dass direkt um die Pflanze herum gestreut oder im Boden verteilt wird, bekommt der Boden ausreichend Aluminium und die Pflanze wird ihre nächsten Blüten wieder in einem Blauton zeigen.

Alaun – welchen Nutzen hat das Pulver noch?

1. Alaunpulver eignet sich auch für die Weihnachtszeit. Wird der Christbaum mit einer Mischung aus Alaunpulver und Wasser eingesprüht, bilden sich nach dem Verdunsten des Wassers feine Kristalle auf den Zweigen, die wie Raureif aussehen.

2. Im Winter ebenfalls hilfreich ist das Mittel beim Auftauen gefrorener Scheiben. Dafür wird eine Alaunlösung auf die Scheibe aufgesprüht und sofort mit einem weichen Tuch wieder abgewischt.

3. Früher wurde Alaun auch als Brandschutzmittel für Holz verwendet. In Verbindung mit Feuer wird die Kaliumlösung flüssig, wodurch das Holz nicht brennen kann.

Alaunpulver kaufen

Alaunpulver gibt es in der Apotheke, in vielen Onlineshops und auch oft im Drogeriemarkt zu kaufen. Weiterhin ist es ein Bestandteil von Baukästen, die der Kristallzucht dienen. Da es auch bei der Gartenarbeit verwendet werden kann, ist es in den entsprechenden Onlineshops und zum Teil auch in einigen Baumärkten erhältlich. Da Alaun ein Salz ist, und zum Teil als giftig eingestuft wurde, bieten es nicht mehr alle Apotheken an. Besondere Vorsicht ist bei Kindern und Haustieren im Umgang mit Alaun geboten. Es bleibt jedoch weiterhin ein frei verkäufliches Produkt. Wer größere Mengen des Pulvers benötigt, wird in der Regel im Chemiehandel fündig.

Früher war Alaun ein bewährtes Mittel, das sich in fast jedem Haushalt und jedem Gewerbetrieb befand. Mittlerweile gerät es jedoch immer mehr in Vergessenheit und verliert zunehmend an Bedeutung. In Gewerbetrieben wird Alaun in der Regel durch Aluminiumsulfat ersetzt.

One thought on “Alaunpulver – Was ist das und wozu ist es gut?

  1. Haberland

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    kann man mit Alaunpulver ein Sitzbad machen,gegen Hämorrhoiden?

    Mit freundlichen Grüßen

Comments are closed.