Pool Ablagerungen am Boden entfernen

Auch wenn die Reinigung nicht annähernd so spaßig ist wie das Baden im Pool ist, gehört die regelmäßige Poolpflege doch zu den Pflichten jedes Poolbesitzers. Schließlich kann nur ein sauberer, gepflegter und hygienisch reiner Pool ein Rückzugsort und wahrer Ort der Entspannung sein.

Neben der Steuerung der Poolchemie und der Wartung sowie Pflege des Filtersystems gehört vor allem auch die Reinigung des Poolbodens und der Beckenwände mit zu den Pflichten von Swimmingpool Besitzern.

Ausgestattet mit dem nötigen Wissen und dem richtigen Zubehör ist es allerdings ein Kinderspiel, Schmutz und Ablagerungen vom Poolboden zu entfernen. In diesem Ratgeber findet sich eine Übersicht über alle zu erledigenden Schritte. Damit auch der Pool bald wieder sauber ist und die Pool Ablagerungen der Vergangenheit angehören.

pool-ablagerungen-boden-bild-frosch

Warum muss der Poolboden von Ablagerungen befreit werden?

Niemand schrubbt gerne die Wände und den Boden des Pools ab. Das stimmt zwar, aber nach einiger Zeit (und besonders wenn der Pool im Sommer intensiv genutzt wird) bilden sich eine Menge und appetitliche Ablagerungen.

Bis zu einem bestimmten Grund halten Pool Desinfektionsmittel (wie Chlor) das Poolwasser rein, aber auch die Poolwände und der Beckenboden müssen regelmäßig gereinigt werden. Ansonsten wird der Boden nämlich schnell rutschig und das Poolwasser färbt sich trüb. Um die Pool Ablagerungen am Boden zu entfernen gibt es diverse Mittel und Hausmittel.

Die richtige Ausstattung für die Reinigung des Poolbodens

Der Poolboden kann mit drei verschiedenen Geräten gereinigt werden. Es ist nicht so, dass man sich für eine Art von Reinigungsgeräten entscheidet, sondern alle drei Kategorien von Pool-Reinigungsgeräten haben ihr jeweiliges, spezielles Einsatzgebiet.

Zuerst wären da die klassischen Poolbürsten. Die Bürsten werden auf einer Teleskopstange befestigt. Mit diesen können sehr effektiv die Wände und der Boden des Pools abgeschrubbt werden. Der Einsatz einer Poolbürste ist besonders praktisch bei hartnäckig sitzenden Verunreinigungen und bei Problemen mit Algen im Pool (siehe plitschnass.de).

Bei der Wahl einer Poolbürste muss vor allem darauf geachtet werden, aus welchem auf Material die Borsten hergestellt sind. Für aufblasbare Pool oder solche mit lackiertem Beton dürfen nur Poolbürsten mit Nylonborsten gewählt werden. Die weichen Borsten können nämlich die empfindliche Auskleidung des Pools nicht beschädigen.

Poolbürsten mit Edelstahlborsten und Poolsauger

Wer hingegen einen eingelassenen Pool mit unlackierten Betonwänden hat, kann auch zu Poolbürsten mit Edelstahlborsten greifen. Diese sind noch besser geeignet, um richtig fest sitzenden Schmutz loszuwerden.

Außerdem können Poolsauger eingesetzt werden. In der Funktionsweise ähneln Poolsauger den ganz normalen Staubsaugern aus dem Haushalt. Ein Poolsauger gegen die Ablagerungen am Poolboden hat einen Saugkopf sowie einen Saugschlauch und wird mit einer Teleskopstange durch den Pool geschoben.

Das aufgesaugte Wasser wird entweder in das Filtersystem geleitet oder direkt aus dem Pool als Abwasser geleitet. Eine Alternative zu manuellen Poolsaugern sind automatische Poolsauger, die entweder druckseitig oder saugseitig an das Filtrationssystem angeschlossen werden. In ihrer Funktionsweise kommen automatische Poolsauger sehr nahe an Poolroboter heran.

Die dritte und letzte Option, um Pool Ablagerung am Boden zu entfernen, sind die schon erwähnten Poolroboter. Die strombetriebenen Geräte fahren den Pool ganz von alleine ab und reinigen selbstständig den Boden sowie die Poolwände. Ähnlich wie Mähroboter Gartenbesitzern das Leben erleichtern, machen es Poolroboter Poolbesitzern leichter. In der Anschaffung sind Poolroboter allerdings auch wesentlich teurer als einfache Poolbürsten oder Poolsauger.

Algen vom Poolboden entfernen

Algenprobleme müssen frühzeitig erkannt und dann mit der vollen Härte angegangen werden. Nur wenn wirklich alle Maßnahmen ergriffen werden, kannst du das Problem effektiv in den Griff bekommen. Es reicht nicht, einfach nur die Algen am Boden oder den Wänden zu entfernen. Denn damit ist das Problem meistens nicht behoben.

Wer die Algen ein für alle Mal aus dem Pool entfernen möchte, muss zuerst für eine ausgeglichene Poolchemie sorgen. Zuerst wird dafür das Poolwasser getestet. Vor allem muss auf die Alkalität, den Chlorgehalt (damit ist die Konzentration des freien Chlors gemeint) und den pH-Wert geachtet werden. Zuerst die Poolchemie ins Gleichgewicht bringen und dann fortfahren.

Algen von den Deckenwänden entfernen

Im nächsten Schritt müssen sämtliche Algen von den Deckenwänden entfernt werden. Gehe bei der Reinigung sehr gründlich vor. Das ist wichtig, damit die Desinfektionsmittel (meistens Chlor) tiefer in die Struktur der Algenansammlung eindringen kann.

Am besten beim Reinigen vor allem auf die Bereiche, die besonders stark mit Algen bewachsen sind fokusieren. Algen siedeln sich am liebsten an schattigen Stellen, in Ecken und an anderen schwer erreichbaren Orten an.

Im nächsten Schritt werden die Algen aus dem Pool gesaugt. Ein einfacher Pool Bodensauger eignet sich dafür am besten. Jedoch ist darauf zu achten , dass das abgesaugte Wasser nicht in das Filtersystem geleitet wird, sondern direkt als Abwasser aus dem Pool fließt. Währenddessen mit einem Gartenschlauch frisches Wasser in den Pool einleiten.

Stoßchlorung, um Pool Ablagerungen am Boden und den Wänden zu entfernen

Der wichtigste und letzte Schritt ist die Durchführung einer starken Stoßchlorung. Bei einer Stoßchlorung wird Poolschocker (wie z.B. Calciumhypochlorit Poolschocker) verwendet. Bei der Schockchlorung das Poolwassers werden sämtliche Fremdkörper abgetötet. Das stellt sicher, dass die verbleibenden Algenzellen zerstört werden.

Im Falle einer besonders starken Algenbelastung müssen die erwähnten Schritte mehrfach wiederholt werden. Das bedeutet, dass nach der Schockchlorung (die übrigens nur nachts erfolgen darf) erneut gebürstet werden muss. Bei der anschließenden Stoßchlorung kann der Poolschocker wieder tiefer in die Algenstruktur eindringen und diese effektiver zerstören.

Hausmittel gegen Algen und Ablagerungen im Pool?

In einem begrenzten Rahmen können auch Hausmittel zur Bekämpfung von Algen im Pool verwendet werden. Die Grundlage, um mit dem Algenproblemen klarzukommen, ist eine ausgleichende Poolchemie.

Hier können einzelne Chemikalien durch bestimmte Hausmittel ersetzt werden. Zum Beispiel ist es möglich, statt der beiden Poolchemikalien pH-Plus und pH-Minus Soda bzw. Zitronensäure oder Essig genutzt werden, um den pH-Wert zu steuern.

Für die effektive Bekämpfung der Algenplage sind Desinfektionsmittel wie Chlor oder Brom und Poolschocker allerdings sehr wichtig. Hier gibt es keine Hausmittel, die diese Chemikalien ersetzen können und ähnlich effektiv wirken. Wie die Desinfizierung richtig geht erklären die Experten von https://www.schwimmbad.de/pool-ratgeber/pflege-muss-sein-tipps-fuer-die-richtige-reinigung-des-pools/

Fazit

Mit dem vorgestellten Equipment und den zahlreichen Tipps sollte es jedem leicht fallen, auch hartnäckig sitzenden Schmutz und sogar Pool Ablagerungen und Algen vom Boden und den Wänden des Pools zu entfernen.