Laminat entsorgen

Ganz egal, ob man sein Eigenheim verschönern möchte oder beim Einzug in die neue Wohnung den alten Boden entfernt. Muss Laminat entsorgt werden, fallen in der Regel größere Mengen an. Oft stellt sich dann die Frage, wie und wo der Bodenbelag richtig entsorgt werden kann. Bevor jedoch der ganze Boden entsorgt und Reststücke vom neuen Laminat mit weggeworfen werden, sollte man für Ausbesserungsarbeiten ein paar größere Stücke zurücklegen und diese nicht entsorgen.

laminat-entsorgen

Laminat – Bodenbelag entsorgen

Laminat gibt es in vielen verschiedenen Optiken. Es ist um einiges preiswerter als echter Holzboden, hat aber oft ein sehr schönes und aufgeklebtes Holzfurnier. Da der Bodenbelag eben kein reines Naturprodukt ist, sondern aus verschiedenen Materialien und Beschichtungen hergestellt wird, stellt sich bei der Bodenerneuerung schnell die Frage, wie Laminat richtig entsorgt wird.

Immer wieder ist zu hören, dass es sich bei Laminat um Problemabfall oder Sondermüll handelt. Das ist aber nicht der Fall – Laminat ist nicht als Sondermüll zu entsorgen. Der alte Bodenbelag gehört in die graue Tonne, also ganz normal zum Restmüll. In der Regel fällt aber viel zu viel Laminat an, um es über die Restmülltonne zu entsorgen. Daher gibt es auch andere Alternativen, um den Boden umweltfreundlich und richtig zu entsorgen.

Laminat – Entsorgung über den Restmüll

Die Entsorgung über den Restmüll ist möglich und legal. Da in der Regel aber größere Mengen anfallen, kann der alte Bodenbelag nur nach und nach über die Restmülltonne entsorgt werden. Kleine Mengen lassen sich vielleicht mit drei bis vier Leerungen entsorgen, anders sieht es aus, wenn man den Boden über mehrere Monate zwischenlagern und in Etappen über die Tonne entsorgen müsste. Besonders schwierig wird das, wenn man in einer Mietwohnung wohnt, nur einen kleinen Keller hat und somit größere Menge nicht lagern kann. Hilfreich sind dann andere Angebote der Stadt.


Diese natürlichen Heilmethoden werden dein Leben verändern:
>> Jetzt anschauen
 

Laminatboden beim Sperrmüll entsorgen

Der Sperrmüll bietet eine gute Möglichkeit, wenn große Mengen Laminat entsorgt werden müssen. In vielen Gemeinden muss der Sperrmüll vorher angemeldet werden. In diesem Fall sollte man auf dem Schein unbedingt angeben, dass auch Laminat zu entsorgen ist. Damit der Boden auch wirklich vom Unternehmen entsorgt wird, muss das Laminat separat und am besten gebündelt neben dem restlichen Sperrmüll gestapelt werden.

Abgabe auf dem Wertstoffhof

Wer den Boden nach dem Rausriss sofort entsorgen möchte, muss selbst aktiv werden. Einen Wertstoffhof gibt es in jeder Gemeinde. Dort kann altes Laminat auch ohne Anmeldung abgeliefert und entsorgt werden. Schwer wird es erst dann, wenn die menge an altem Laminat so groß ist, dass sie nicht mehr in den Kofferraum des Autos passt. Abhilfe schafft ein kleiner Hänger, den man für wenig Geld auch stundenweise mieten kann. Ein Plus beim Abliefern auf dem Wertstoffhof – auch andere Baumaterialien können mit entsorgt werden.

Was kostet die Entsorgung von Laminat?

Wer nur kleine Mengen zu entsorgen hat und sich bei größeren Mengen Zeit lassen kann, braucht für die Entsorgung nichts zu bezahlen. Wird der Boden nach und nach über den Restmüll entsorgt, fallen außer den üblichen Müllgebühren, die sowieso bezahlt werden müssen, keine weiteren Kosten an. Der alte Fußboden wird also kostenlos über den Restmüll entsorgt.

Bis zu einer gewissen Menge ist auch die Entsorgung beim Wertstoffhof kostenlos. Die Menge und der Preis unterscheiden sich jedoch von Gemeinde zu Gemeinde, sodass sich eine telefonische Anfrage vor der Entsorgung lohnt. In der Regel werden Mengen bis zu m³ kostenlos angenommen und erst danach wird eine Gebühr fällig.

In einigen Regionen muss man für die Abholung von Sperrmüll bezahlen, in anderen Gebieten wird der Sperrmüll kostenlos abgeholt. Auch hier ist es hilfreich, sich telefonisch bei dem zuständigen Unternehmen zu erkundigen. Als Ansprechpartner nutzt man das Entsorgungsunternehmen selbst oder erkundigt sich bei der Gemeindeverwaltung nach den Kosten.

Hohe Strafen bei falscher Entsorgung

Wer Laminatboden falsch entsorgt, muss unter Umständen mit einem hohen Bußgeld rechnen. Auf keinen Fall darf der Boden verbrannt werden. Auch wenn man die Möglichkeit hätte, darf Laminat nicht einfach verbrannt werden. In dem Bodenbelag sind verschiedene Materialien und Klebstoffe enthalten. Beim Verbrennen würden sich giftige Dämpfe bilden, welche die Umwelt belasten können. Wird man dabei erwischt, dann ist ein Bußgeld die Folge. Richtig ist aber, dass der korrekt entsorgte Boden zum Schluss doch verbrannt wird. Dies geschieht jedoch in einer Verbrennungsanlage, die mit speziellen Abgasanlagen und Ähnlichem ausgestattet ist.


Diese natürlichen Heilmethoden werden dein Leben verändern:
>> Jetzt anschauen