Hausmittel gegen Schnupfen

Ein Schnupfen wird oftmals von lästigen Erscheinungen wie Husten, Fieber, Gliederschmerzen und allgemeinem Unwohlsein begleitet. Schnell greifen die Betroffenen zu Medikamenten, ohne jedoch die Nebenwirkungen zu kennen oder auch die möglicherweise Allergie auslösenden Inhaltsstoffe richtig einzuschätzen.

Hausmittel gegen Schnupfen

Bei Schnupfen helfen Dampfbäder

Diese Medikation ist im Grunde bei einem Schnupfen auch nicht zwangsläufig erforderlich, denn in diesen Fällen stehen zahlreiche Hausmittel gegen Schnupfen zur Verfügung, die sehr effektiv sind, ohne jedoch mit den bekannten Nebenwirkungen belastet zu sein. Sollte sich nach einer Kur mit diesen bewährten Mitteln der Schnupfen auch nach längerer Zeit (14 Tage) nicht erfolgreich bekämpft sein oder anhaltendes Fieber besteht, so wird ein Besuch beim Arzt allerdings erforderlich.

Mit Inhalation und Dampfbädern gegen den Schnupfen

Als ein wahrhaft probates Hausmittel gegen Schnupfen haben sich Dämpfe zum Inhalieren und Dampfbäder erwiesen. Schnell hergestellt sind diese natürlichen Produkte und darüber hinaus äußerst effektiv und wirkungsvoll.

Anwendung:
Natürliche Zutaten sind hierbei sicherlich ideale Partner, um ein Hausmittel gegen Schnupfen herzustellen. Neben herkömmlichem Leitungswasser sind hier unterschiedliche Salze (Emser etc.), Zweige der Latschenkiefer, von der Fichte oder der Tanne die wesentlichen Bestandteile für die Inhalation. Das Wasser wird in einem Topf zum Kochen gebracht. Auf einen Liter Wasser sollten hier in etwa 9 Gramm Kochsalz oder Emser Salz zugegeben werden. Die Zugabe der Zweige bewirkt, eine zusätzliche ätherische Wirkung der Substanz.

Sind sämtliche Zutaten hinzugefügt, so sollte der Topf mit der Flüssigkeit noch ca. 10 Minuten köcheln. Bereits durch die Verteilung des Dampfes im Raum und das Einatmen genießen die Betroffenen die erste Linderung. Es ist jedoch zu empfehlen, sich direkt mit dem Gesicht über den Topf zubeugen und dabei ein Handtuch über den Kopf zu legen. Dann durch die Nase für 10 Minuten den aufsteigenden Dampf ein – und ausatmen. Das Salz löst das Sekret aus der Nase, während die Zweige wohltuende Linderung im gesamten Kopfbereich verschaffen.


Diese natürlichen Heilmethoden werden dein Leben verändern:
>> Jetzt anschauen
 

Dieses Hausmittel gegen Schnupfen sollte man mehrmals täglich auf diese Art und Weise anwenden. Sofern noch Flüssigkeit übrig sein sollte, kann man diese für ein entspannendes Bad (Fußbad) benutzen.

Mit Zwiebeln und Zucker gegen den Schnupfen

Auch wenn es sich wie ein Widerspruch anhört, die Kombination von Zwiebeln und Kandiszucker gelten als bewährte Hausmittel gegen Schnupfen und sorgen schnell für Linderung und Entspannung.

Anwendung:
Insbesondere der Husten, der oftmals als ein wahrhaft lästiger Begleiter bei der Erkältung auftritt, sollte rechtzeitig bekämpft werden, um sowohl tagsüber als auch vor allen Dingen in der Nacht, dem gestressten Körper Ruhe und Entspannung zu ermöglichen. Für dieses Hausmittel gegen Schnupfen benötigt man für einen Liter Wasser je 100 Gramm Kandiszucker und gehackte Zwiebeln.

Diese Zutaten fügt man dem Wasser hinzu und lässt dieses so lange kochen, bis sich der Kandiszucker vollständig aufgelöst hat. Bereits der aufsteigende Dampf wird seine Wirkung nicht verfehlen. Im Anschluss wird der Saft nunmehr abgeseit und zur Abkühlung in den Kühlschrank verbracht.

Sofern das Gebräu vollständig erkaltet ist, besitzt das Mittel auch eine desinfizierende Wirkung auf die Atemwege und löst den Schleim, so dass man diesen schnell abhusten kann. AM Tage sollten drei Esslöffel des selbst erschaffenen Saftes eingenommen werden, wobei auch eine weitere Widerholung in den folgenden Tagen anzuraten ist.

Kartoffeln als Heilmittel

Kartoffeln sind nicht nur schmackhafte und nährstoffreiche Lebensmittel, sie besitzen auch lindernde Inhaltsstoffe und sind daher ein günstiges und zugleich erfolgreiches Hausmittel gegen Schnupfen.

Anwendung:
Die Kartoffeln (etwa 5 große oder 8 mittlere) werden wie Pellkartoffeln gekocht. Im Anschluss werden nun die gekochten Erdäpfel zerdrückt und die Masse in ein Tuch gegeben. Auf die Brust wird nunmehr zunächst ein Handtuch gelegt, dann folgt die Kartoffelmasse. Darüber wird nunmehr ein brust- umspannender Schal platziert, damit die warmen Dämpfe auch ihre Wirkung vollends erzielen können.

Das so verwandte Hausmittel gegen Schnupfen löst Verkrampfungen der Atemwege und lindert Beschwerden im Brustbereich. Beim Aufbringen der Mixtur darauf achten, dass die Kartoffeln nicht zu heiß sind (Verbrennungsgefahr.)


Diese natürlichen Heilmethoden werden dein Leben verändern:
>> Jetzt anschauen