Reisetabletten für Kinder

Wenn es in den Ferien in den gemeinsamen Familienurlaub geht, kann sich der Weg bis zur Ankunft oft als harte Geduldsprobe für die Eltern erweisen. Viele Kinder beginnen zu schreien und sind unruhig, weil sie gestresst oder übermüdet sind. Insbesondere bei Reisen, die mit vielen anderen Passagieren verbunden sind, wie im Zug oder im Flugzeug, kann dies auch für die Eltern sehr belastend sein.

Bei langen Reisen mit dem Auto ist das Problem sehr häufig die Reiseübelkeit der Kinder. Vielen Kindern ist bereits nach 10 Minuten Fahrzeit so schlecht, dass sie sich übergeben müssen. Wer diesem Problem entgegenwirken möchte greift meistens zu Reisetabletten für Kinder. Hier gibt es natürliche Alternativen.

reise-tabletten

Reisetabletten für Kinder gegen Reiseübelkeit ab 2 und 3 Jahre

Die meisten Reisetabletten für Kinder sind erst für Kinder ab 5 oder 6 Jahren geeignet. Dennoch ist dies nicht ausschließlich der Fall. Es gibt durchaus Medikamente, die auch für Kleinkinder ab 2 oder 3 Jahren geeignet sind. Allerdings sind dies keine Reisetabletten im herkömmlichen Sinne.

Es handelt sich bei diesen Präparaten um Zäpfchen oder Säfte, die speziell dazu entwickelt wurden, um sie Kleinkindern zu verabreichen. Sie enthalten ebenfalls den Wirkstoff Dimenhydrinat, der auch in den handelsüblichen Reisetabletten zur Bekämpfung von Reiseübelkeit verwendet wird.

Bei den Säften und Zäpfchen wurde die Dosierung allerdings an das entsprechende Alter und Gewicht der Kinder angepasst.

Welche Kinder Reisetabletten wählen?

Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten, um Kindern das sorgenfreie Reisen zu ermöglichen. Die erste ist, sie durch Mittel zu beruhigen, damit sie im Idealfall den größten Teil der Reise verschlafen. Der erste Wirkstoff der für diesen Effekt sorgt ist Doxylamin.


Diese natürlichen Heilmethoden werden dein Leben verändern:
>> Jetzt anschauen
 

Er wird hauptsächlich in Säften wie Sedaplus Saft oder Wick MediNait verwendet. Der zweite ist Diphenhydramin. Dieser findet hauptsächlich in Tabletten wie Betadorm oder Vivinox Sleep Anwendung. Allerdings gibt es auch Zäpfchen mit diesem Wirkstoff, wie beispielsweise von Emesan.

Die zweite Möglichkeit um Kindern das übelkeitsfreie Reisen zu ermöglichen sind speziell entwickelte Mittel gegen diese Reiseübelkeit. Diese Mittel enthalten den Wirkstoff Dimenhydrinat.

Im Handel sind sehr viele Medikamente mit diesem Inhaltsstoff zu erwerben, so beispielsweise die Tabletten Vomex A, Reisegold oder Vomacur. Von Vomacur sind ebenfalls Zäpfchen mit diesem Wirkstoff erhältlich. Zusätzlich gibt es auch noch Reisekaugummis, die bei Kindern sehr beliebt sind. Ein Beispiel dafür wären die Kaugummis von Superpep.

Homöopathische Mittel gegen Reiseübelkeit bei Kindern

reisetabletten-fuer-kinderWer nicht auf Mittel aus der Apotheke oder dem Handel zurückgreifen will um seinen Kindern eine entspannte Reise in den Urlaub zu ermöglichen, der kann ebenfalls auf homöopathische Mittel zurückgreifen.

Beliebt sind dafür etwa Beruhigungsmittel wie Bachblüten-Notfalltropfen oder Baldrian.

Allerdings gibt es bei der Einnahme dieser Dinge auch Schwierigkeiten. Baldrian beruhigt beispielsweise nur, wenn er in ausreichender Dosierung verabreicht wird. Diese entspricht mindestens 600 Milligramm pro Tag, über einen längeren Zeitraum von mindestens zwei bis vier Wochen.

Baldrian wirkt somit im Prinzip umgekehrt im Vergleich zu den apothekenpflichtigen Medikamenten. Diese nimmt man, um einer Gewöhnung vorzubeugen, nur über einen kurzen Zeitraum ein. Bei den pflanzlichen Mitteln ist es andersherum, sie wirken meist nur bei einer Einnahme über einen längeren Zeitraum.

Unter besorgten deutschen Eltern hat das Mittel Viburcol mittlerweile einen sehr guten Ruf erreicht. Dieses Medikament ist ein homöopathisches Kombi-Präparat. Der große Vorteil bei der Anwendung solcher Mittel ist, dass im Prinzip keine negativen Konsequenzen oder Nebenwirkungen daraus entstehen können. Entweder die beabsichtigte Wirkung wird erzielt und das Kind beruhigt sich oder es passiert nichts.

Wer auch hier lieber die Reiseübelkeit bekämpfen möchte, der kann ebenfalls auf homöopathische Mittel zurückgreifen. Folgende Mittel (mit Symptomen, bei denen sie eingesetzt werden sollten) erreichen besonders gute Erfolge bei Vorbeugung und Behandlung von Reisekrankheiten. Allerdings nur in Absprache mit einem Heilpraktiker.

  • Cocculus D12 – Symptome: Häufiges Erbrechen, Erschöpfung, Schwindel. Besserung der Beschwerden beim Liegen, Verschlechterung beim Aufrichten. Verweigerung gegen Essen.
  • Borax D12 – Symptome: Dem Kind wird bei abrupten Abwärtsbewegungen schlecht.
  • Petroleum D12 – Symptome: Dem Kind wird besonders beim Aufstehen übel und schwindelig. Trotz starker Übelkeit, hat es Appetit. Die Beschwerden werden durch das Essen gelindert, „stop and go“-Verkehr verschlimmert sie. Saures Aufstoßen und Sodbrennen.
  • Tabacum D12 – Symptome: Das Kind ist sehr schwach und verspürt starke Übelkeit. Bereits beim Öffnen der Augen wird ihm schwindelig. Kalter Schweiß ist im blassen Gesicht und im Nacken. Selbst kleine Bewegungen verschlimmern den Zustand. Nach dem Erbrechen ist der Zustand verbessert.

Empfohlene Dosierung für diese Mittel

Zur direkten Bekämpfung: Im Abstand von 10 bis 15 Minuten jeweils 3-mal 5 Globuli.

Zur Vorbeugung: 3-mal täglich 3 Globuli jeweils 2-3 Tage vor Beginn der Reise.

Ratiopharm als Hersteller

Ratiopharm ist ein sehr großer und bekannter Hersteller in Deutschland für Medikamente aller Art. Dementsprechend bietet Ratiopharm auch Reisetabletten an, die zur Behandlung und Vorbeugung von Schwindel, Übelkeit und Erbrechen auf Reisen helfen.

Diese sind auch für Kinder geeignet, allerdings erst ab einem Alter von 6 Jahren. Bei Verwendung dieser Tabletten sollte darauf geachtet werden, dass Kinder alle 6-8 Stunden maximal eine Tablette nehmen, jedoch auch nicht mehr als 3 Tabletten insgesamt pro Tag.

Hausmittel gegen Reiseübelkeit bei Kindern

Wer nicht auf Tabletten oder Homöophatie zurückgreifen will, kann auch alte Hausmittel verwenden, um die Reiseübelkeit zu verbessern. Das beliebteste dieser Art ist Ingwer. Es hilft Ingwer entweder während der Fahrt zu kauen, oder es in Form von Tropfen zu verabreichen.

Ebenfalls beliebt ist Vitamin B6, da es die Nerven des Organs das für Gleichgewicht zuständig ist beruhigt. Zur Beruhigung des Magens hilft auch Pfefferminztee, wenn die Beschwerden schon eingetreten sind. Außerdem können diese allgemeinen Maßnahmen helfen die Reiseübelkeit zu bekämpfen:

  • Salzige Cracker essen und Wasser trinken
  • Einen kalten Waschlappen in den Nacken und auf die Stirn legen
  • Für frische Luft sorgen
  • Längere Pausen einlegen
  • Das Kind im Auto vorne sitzen lassen
  • Nicht während der Fahrt lesen oder spielen, aus dem Fenster schauen oder Musik/Hörspiel hören

Diese natürlichen Heilmethoden werden dein Leben verändern:
>> Jetzt anschauen