Hausmittel gegen Nagelpilz

Der Nagelpilz, der sich an Fuß – und Fingernägeln bilden kann, ist eine äußerst lästige und unangenehme Erscheinung, die sich als sehr hartnäckig darstellt. Als die wohl häufigsten Ursachen werden hierbei die so genannten Fadenpilze und auch Hefepilze diagnostiziert.

Diese bilden sich beispielhaft in den Nagelbetten als Nagelbettentzündung aber auch insbesondere dann, wenn eine Verletzung des Nagels vorliegt. Nicht immer ist hier der Gang zu einem Arzt erforderlich, denn probate und zugleich kostengünstige Hausmittel gegen Nagelpilz stehen bereit, um diesen wirksam zu bekämpfen. Durch die recht einfache Anwendung der verschiedenen Hausmittel sowie der Tatsache, dass die meisten Zutaten problemlos im Handel zu erwerben sind, beschert diese Methode sicherlich in den meisten Fällen einen optimalen Erfolg.

Unsere Amazon Empfehlung als bestes Mittel gegen Nagelpilz: Das Teebaumöl

Mit Teebaumöl erfolgreich gegen den Nagelpilz

teebaumöl bei nagelpilz anwenden

Eines der wohl bekanntesten und auch bewährtesten Hausmittel gegen Nagelpilz ist das Teebaumöl. Dieses kann im Handel problemlos erlangt werden, wobei auch die eigentliche Therapie im Grunde keinerlei besondere Schwierigkeiten bereiten dürfte. Zudem handelt es sich um ein reines Naturprodukt, das frei von jeglichen chemischen Zusätzen zur Anwendung gelangt.

Anwendung:
Das Teebaumöl als probates Hausmittel gegen Nagelpilz kann in Drogerien oder Apotheken recht günstig erworben werden. Ein paar wenige Tropfen sollten auf einen Wattepad oder auch auf ein Wattestäbchen gegeben werden. Damit werden nun die betroffenen Stellen vorsichtig eingerieben, wobei darauf geachtet werden sollte, dass auch die äußeren Bereiche des Gebiets mit einbezogen werden. Im Laufe des Tages sollte dieses Prozedere 4 bis 6 Mal wiederholt werden, um auch die vollständige Wirkung des Teebaumöls zur Entfaltung bringen zu können.

Dem Teebaumöl wird eine starke, Pilz abtötende Wirkung zugesprochen, so dass die Betroffenen nach etwa 2 bis 3 Tagen während der Anwendung die ersten positiven Veränderungen erleben dürften. Aufgrund der bekannten Hartnäckigkeit des Pilzbefalls ist es allerdings erforderlich diese Vorgänge etwa 14 Tage vorzunehmen, um letztlich auch den gewünschten Erfolg zu erzielen. Sofern sich während dieses Zeitraums jedoch keine wesentliche Verbesserung erkennen lässt, sollte ein Arzt umgehend aufgesucht werden.

Unsere Amazon Empfehlung als bestes Mittel gegen Nagelpilz: Das Teebaumöl

Apfelessig ist wirksam gegen Nagelpilz

Mit Apfelessig lässt sich der hartnäckige Nagelpilz durchaus wirkungsvoll bekämpfen. Dieses Hausmittel gegen Nagelpilz hat sich bereits in vielen Fällen bewährt. Das Produkt lässt sich ohne Problem im Handel erwerben, wobei auch bei der Verwendung keinerlei Besonderheiten zu erwarten sind. Die Anwendung von Apfelessig erbringt für die Betroffenen zudem keinerlei Nebenwirkungen.

Anwendung:
Die Dauer der Anwendung dieses Hausmittel gegen Nagelpilz beträgt etwa 14 Tage. Hierbei werden etwa 20 Tropfen von dem Apfelessig auf einen Wattebausch oder auf ein Wattestäbchen gegeben. Damit werden nun die betroffenen Nägel sorgsam und vorsichtig eingerieben, wobei diese Mixtur für cirka 15 bis 20 Minuten dort einwirken sollte.

Der Vorgang wird idealerweise einmal täglich abends vor dem zu Bett gehen durchgeführt. Nach Abschluss dieses Prozedere ist es nunmehr erforderlich, die Nägel (an Füßen und Händen gleichermaßen) mit einem Fön vollständig zu trocknen, denn Feuchtigkeitsrückstände sind ein perfekter Nährboden für den Pilz.

Der Allrounder Knoblauch hilft auch gegen Nagelpilz

Die Wunderwaffe Knoblauch kommt auch bei der Bekämpfung von Nagelpilz zum Einsatz. Dank seiner antimykotischen Wirkung hat sich das wundersame Naturprodukt auch als probates Hausmittel gegen Nagelpilz erwiesen.

Anwendung
Ein paar Knoblauchzehen sowie zwei Esslöffel Olivenöl reichen aus, um eine wirkungsvolle Mixtur als Hausmittel gegen Nagelpilz herzustellen. Die Knoblauchzehen werden gepresst und der Saft gesondert aufgefangen. Dieser wird dann mit dem Olivenöl vermischt und auf die betroffenen Stellen aufgetragen.

Dort sollte er zumindest 15 bis 20 Minuten einwirken. Der Vorgang muss kontinuierlich etwa zwei Wochen lang einmal täglich wiederholt werden. Es ist daneben auch möglich, die Wirkung von innen her zu verstärken, so dass sich auch der Verzehr des rohen Knoblauchs als wirkungsvolle Ergänzung erweisen wird.