Hausmittel gegen lichtes Haar

Hausmittel gegen Haarausfall gibt es massenhaft – welche davon helfen nun wirklich? Einige Rezepte lesen sich wie Auszüge aus einem uralten Zauberbuch: die Zubereitung ist extrem aufwendig, die Zutatenliste ist lang und exotisch und der Effekt…? Nun ja, der steht in den Sternen. Wir haben 4 einfache und dafür umso wirksamere Hausmittel gegen Haarausfall ausgegraben – überraschend, wie wenig man braucht, um einen großartigen Effekt zu erzielen!

lichtes-haar-streuhaar

Deutlich mehr als die Hälfte der Männer und immerhin ein Drittel aller Frauen leidet an Haarausfall. Die Gründe dafür sind unterschiedlich. Auch der Zeitpunkt, wann sichtbarer Haarverlust sich einstellt, ist bei jedem individuell. Vereint sind Betroffene nur in der Frage: Wie werde ich meinen Haarausfall wieder los?

Medikamente haben zwar Studien in der Rückhand, die deren Wirksamkeit bestätigen, aber sie haben auch eine Menge unangenehmer Nebenwirkungen. Eine Haartransplantation ist zwar der ideale Weg, die Haarfülle dauerhaft wiederherzustellen, aber der Eingriff ist kostspielig. Darum sind Hausmittel gegen Haarausfall so genial! Sie helfen auf ganz natürliche Weise, sind nebenwirkungsfrei, günstig und leicht verfügbar.

Vorab sei gesagt: Erblich bedingter Haarausfall lässt sich auch durch die gesündeste Ernährung und die vitaminreichsten Haarkuren nicht vollständig kurieren, nur verzögern. Und kreisrunder Haarausfall ist, unabhängig vom ästhetischen Aspekt, immer therapiebedürftig! Gegen vorübergehenden diffusen Haarausfall hingegen lässt sich viel unternehmen. Während es viele Hausmittel gegen lichtes Haar gibt, kann man nicht garantieren, dass sie bei jedem funktionieren.

Hausmittel Brennnessel gegen lichtes Haar

Viele Kleingärtner rupfen Brennnesseln mit Handschuhen und gerümpfter Nase aus, um sie auf dem Kompost zu entsorgen. Gut, sie mögen nicht besonders schön anzusehen sein und wer mit ihnen in Berührung kommt, weiß, wieso sie Brennnesseln heißen. Ihre stachelige Art machen sie aber durch ihre inneren Werte wieder wett.

Brennnesseln eignen sich nicht nur hervorragend als Hausmittel gegen lichtes Haar, sondern auch als gesundes, kalorienarmes Lebensmittel. Ihr hoher Gehalt an Vitaminen, Kieselsäure, Folsäure, Phosphor, Eisen, Zink und anderen Spurenelementen machen die Brennnessel unverzichtbar für jede Kräuterküche.

Die Wurzel lässt sich ebenso gut verwerten wie die Blätter. Koche einen starken Tee aus frischen oder getrockneten Brennnesseln. Lasse das Ganze über Nacht Ziehen und nutze den frischen, kräftigen Sud zweimal in der Woche als Haarspülung.

Hausmittel Zwiebel gegen lichte Haare

Zwiebeln bringen einen schon mal zum Weinen – wenn es um das Haarwachstum geht, werden allerdings Freudentränen vergossen! Als Hausmittel gegen Haarausfall eignen Zwiebeln sich deswegen so gut, weil ihr Saft natürlich gebundenen Schwefel enthält. Ein wahrer Booster für die Haarwurzel! Zudem wirkt Zwiebelsaft antibakteriell und keimtötend. Lichtes Haar ist ein Problem, welches viele Menschen belastet.

Für eine Haarkur benutzt man am besten passierte Zwiebeln oder man lässt das Gemüse einmal durch den Entsafter. Diesen Zwiebelsaft oder -brei sollten Menschen mit lichtem Haar zwei bis dreimal in der Woche auf die Kopfhaut auftragen und bis zu 30 Minuten einwirken lassen. Um die antibakterielle Wirkung noch weiter zu steigern und die Konsistenz zu verfestigen, kann etwas Honig beigemengt werden.

Hausmittel Avocado gegen Haarausfall

Avocados werden von vielen Promis und Beauty-Bloggern schon geraume Zeit gehypt. Zurecht! Die Avocado enthält für das Wachstum von Haaren und Nägeln die ideale Mischung an Nährstoffen! Eisen, Kalzium, Folsäure, Eiweiß, Vitamine und ungesättigte Fette. Ja, das Haar braucht zum Wachsen auch Fett.

Keratin, der Grundstoff unserer Haare, besteht aus Proteinverbindungen und der Talg, den unsere Kopfhaut produziert, hat eine schützende Wirkung auf die Haarwurzel und sorgt dafür, dass das Haar nicht austrocknet. Leider ist der Anbau von Avocados nicht gerade klimafreundlich, darum sollte die Frucht in Maßen genossen und ganz verwertet werden.

Die Avocado ist ein Superfood, das als Haarkur fast schon zu schade ist. Zudem ist ihr Wirkungsgrad bei direktem Verzehr höher. Die Frucht in den Ernährungsplan zu integrieren, ist gut für die Gesundheit und regt das Haarwachstum an. Püriert, vermengt mit einem Esslöffel Olivenöl und Eigelb, kann sie auch als Haarmaske verwendet werden. Menschen mit lichtem Haar sollten sie mindestens 20 Minuten einwirken lassen.

Kaffee als natürliches Mittel gegen lichte Haare

Beim Kaffeekochen bleibt jedes Mal der Kaffeesatz übrig und wird dann meistens achtlos entsorgt. Allerdings enthält er immer noch genügend Koffein, um als Haarmaske zu dienen. Es ist nachgewiesen, dass Kaffee sich positiv auf das Haarwachstum auswirkt – allerdings müsste man mehr als 60 Tassen des Getränks trinken, bevor diese Wirkung eintritt.

Da dies der Gesundheit in keiner Form zuträglich ist, trägt man Kaffee lieber auf die Kopfhaut auf, wo das Koffein direkt an der Haarwurzel seine Wirkung entfalten kann. Es bewirkt, dass die Gefäße sich weiten und die Haarfollikel besser versorgt werden. Außerdem haben die übrigen im Kaffee enthaltenen Elemente eine zusätzlich pflegende Wirkung und die kleinen Pulverpartikel wirken als natürliches Peeling.

Kaffee kann mehrmals wöchentlich als Haarspülung verwendet werden. Effektiver ist eine Haarmaske aus frischem Kaffeesatz, Honig und Olivenöl. Ca. 20 Minuten einwirken lassen und hinterher gründlich ausspülen.

Ein Geheimtipp – Streuhaar

Bis Hausmittel gegen Haarausfall ihre Wirkung entfalten, vergeht einige Zeit. Wenn das Haarwachstum angeregt wurde, dauert es dennoch bis zu 6 Monate, bis die kahlen Stellen sich verwachsen und der Haarverlust nicht mehr sichtbar ist. Damit inzwischen niemand mit lichtem Haar herumlaufen muss, gibt es Streuhaar. Hierbei handelt es sich nicht um ein Hausmittel gegen lichtes Haar, sondern ein Kosmetikprodukt, das lichte Stellen in Sekundenschnelle kaschiert.

Streuhaar besteht aus pulvrigen, gefärbten Fasern, die sich an das verbleibende Eigenhaar anhaften und dadurch optisch sofort mehr Dichte und Volumen erzeugen. Mit Haarspray fixiert, hält Streuhaar beim Sport, bei leichtem Regen oder in der Sauna. Auf Baumwollbasis ist es sogar für Veganer geeignet. Wie genau Streuhaar funktioniert und wie einfach es sich anwenden lässt, wird hier erklärt.

Richtiges Kämmen bei Haarverlust

Für die Haargesundheit ist richtiges Kämmen wichtig. Am besten eignen sich Bürsten mit dicken, weichen Borsten. Diese verteilen den Talg vom Haaransatz bis in die Spitzen: die beste Pflege, um das Haar vor dem Austrocknen zu schützen. Dieser Effekt wird mit Plastikbürsten nicht erzielt und auch hektisches “Ausfitzen”, das die Spitzen nicht erreicht, ist destruktiv. Langsame, sanfte Bürstenstriche, die die gesamte Länge des Haars erfassen, sorgen für mehr Glanz und weniger Haarbruch.

Das Haar muss auf diese Weise seltener gewaschen werden – dafür sollte man die Bürste ab und an reinigen – und die Kopfhaut wird durch den Impuls der Borsten massiert. Dies fördert die Durchblutung, den Nährstofftransport und regt letztlich das Haarwachstum an. Richtiges Bürsten ist, abgesehen von nährstoffreichen Haarmasken und Tinkturen, eines der wirksamsten Hausmittel gegen Haarausfall. Schnelle Hilfe leistet Streuhaar als Make-up mit Soforteffekt für die Haare, bis sie wieder nachgewachsen sind.