Hausmittel gegen Läuse

Auch in der aktuellen Zeit, in der in der Regel zumeist auf Hygiene geachtet wird, lässt es sich dennoch nicht ausschließen, dass vor allen Dingen Kinder sich einem Läusebefall ausgesetzt sehen. Ob im Kindergarten oder auch in der Schule, die lästigen Parasiten können sich schnell einnisten und stellen dann oftmals ein großes Problem dar, da diese sich rasant vermehren und nur durch eine hartnäckige und wirkungsvolle Bekämpfung beseitigt werden können.

Neben den chemischen Mitteln, die in Apotheken erhältlich sind, bieten auch zahlreiche Hausmittel gegen Läuse durchaus geeignete und probate Möglichkeiten, die Läuse wieder loszuwerden. Es ist daher nicht mehr notwendig, wie in der Vergangenheit den Kopf kahl zu scheren, um die Situation in den Griff zu bekommen. Doch dann, wenn auch die geeignetesten Mittel keine Wirkung mehr zeigen, empfiehlt sich der Gang zu einem Arzt.

Mit Lavendelöl und Rosmarinöl gegen Läuse

lavendelöl-gegen-laeuse

Naturprodukte wie Rosmarinöl und Lavendelöl haben sich durchaus im Kampf gegen Läuse bewährt. Die Zutaten für dieses Hausmittel gegen Läuse lassen sich problemlos in Apotheken oder Drogerien erwerben und schnell zu einer wirkungsvollen Mixtur herstellen. Aufwand und Kosten stehen dabei in einem perfekten Verhältnis.

Anwendung:
Zur Herstellung dieses Hausmittel gegen Läuse benötigt man Lavendelöl, Rosmarinöl, und Apfelessig. Daneben leistet zudem ein feinzinkiger Kamm zusätzlich besonders wirksame Dienste. Zur Mischung des Gebräus sollten 6 Tropfen Lavendelöl, 6 Tropfen Rosmarinöl, 500 ml Apfelessig sowie 500 ml warmes Wasser mit einander gut vermengt werden. Bevor diese Mixtur auf die Kopfhaut aufgetragen und einmassiert wird, ist das Haar sorgfältig zu waschen.


Diese natürlichen Heilmethoden werden dein Leben verändern:
>> Jetzt anschauen
 

Dieses Hausmittel lässt man nun in etwa 15 bis 20 Minuten auf dem Kopf einwirken, damit es seine volle Wirkung entfalten kann. Im Anschluss wird mit dem feinzinkigen Kamm das Haar sorgfältig ausgekämmt, um auch die Nissen der Läuse entfernen zu können. Nach diesem Prozedere nunmehr sollten Haare und Kopfhaut erneut mit handwarmem Wasser gründlich durchgespült werden. Dieser Vorgang ist zumindest an vier aufeinander folgenden Tagen vorzunehmen. Eine tägliche Kontrolle bezüglich möglicher Verbesserungen ist zwingend erforderlich.

Milch, Bier, Essig und Zitronen helfen gegen Läuse

Auf die richtige Mischung kommt es bei diesem Hausmittel gegen Läuse an. Das Ganze erscheint zwar etwas aufwendig, ist jedoch durchaus wirksam beim Kampf gegen diese lästigen Parasiten. Alle Zutaten sind im Handel ohne Probleme erhältlich.

Anwendung:
Um dieses Hausmittel gegen Läuse herstellen zu können, werden zwei Flaschen Bier (unerheblich ob Pils oder Alt), ein halber Liter Milch, zwei Esslöffel Essig, der Saft von drei Zitronen sowie zusätzlich drei Eier benötigt. Alle Zutaten werden nunmehr sorgsam zusammen gemischt und im Anschluss auf die befallenen Stellen einmassiert, wobei diese großflächig aufgetragen wird. Die Mixtur sollte man dort für etwa 30 Minuten lang einwirken lassen.

Im Anschluss werden Haare und Kopfhaut mit lauwarmem Wasser sorgfältig ausgespült und idealerweise mit einem Nissenkamm gut durchgekämmt, um die Eier der Läuse zu großen Teilen zu erwischen. Der Vorgang kann mehrfach täglich wiederholt werden und sollte zudem an den drei folgenden Tagen durchgeführt werden.

Mit Mayonnaise gegen Läuse kämpfen

Auch wenn es auf den ersten Blick ein wenig abstrus erscheinen mag, doch Mayonnaise ist ein durchaus probates Hausmittel gegen Läuse. Die fetthaltigen Produkte sind auf handelsüblichem Wege erhältlich, wobei auch das Aufbringen keine Probleme darstellen wird.

Anwendung:
Man benötigt für dieses Hausmittel gegen Läuse im Grunde nur eine Mayonnaise mit hohem Fettgehalt sowie eine Folie. Die Mayonnaise wird großzügig auf dem Kopf und in den Haaren einmassiert und verteilt. Im Anschluss wird eine Folie darüber gedeckt. (Auch eine Badekappe ist zum Abdecken geeignet). Um die optimale Wirkung zu erzielen, sollte diese Mischung 12 Stunden einwirken können, idealerweise über Nacht. Im Anschluss wird das Haar mehrfach mit einem feinzinkigen Kamm durchgekämmt und dann mit lauwarmem Wasser gut ausgespült.

Die fetthaltige Substanz sorgt dafür, dass die Läuse nicht mehr atmen können und ersticken werden. Das Aufbringen kann an mehreren aufeinander folgenden Tagen unproblematisch vorgenommen werden.


Diese natürlichen Heilmethoden werden dein Leben verändern:
>> Jetzt anschauen