Hausmittel gegen Heiserkeit

Heiserkeit ist eine häufig und zugleich auch lästige Begleiterscheinung bei Erkältungen. Die rauhe Stimme, Schmerzen und eine besondere Anstrengung bei Sprechen sind zumeist die Symptome, die bei Heiserkeit auftreten. Daneben können auch eine Kehlkopfentzündung oder eine Entzündung der Stimmbänder vorliegen, die mit den genannten Problemen einhergehen.

Sofern die Erkrankung langfristig andauert oder auch ohne eine vorangegangene Erkältung auftritt, ist schnellstmöglich ein Arzt aufzusuchen, da in diesen Fällen eine medizinische Behandlung erforderlich ist. Doch der Gang zum Hals – Nasen – Ohrenarzt sowie die Einnahme von Antibiotika ist bei einem anderen Verlauf nicht zwingend erforderlich, denn es stehen durchaus probate und wirkungsvolle Hausmittel gegen Heiserkeit zur Verfügung.

salbei-und-heiserkeit

Mit Salbei gegen die Heiserkeit ankämpfen

Bei Heiserkeit hat sich das Gurgeln mit einer Salbei Mixtur in vielen Fällen als ein wirkungsvolles Hausmittel gegen Heiserkeit bewährt. Frei von chemischen Zusatzstoffen therapiert man auf natürlicher Basis die Erkrankung. Salbei lässt sich schnell und unproblematisch im Handel erwerben, wobei auch die Zubereitung der richtigen Mischung unkompliziert vorgenommen werden kann.

Anwendung:
Um ein einfaches aber wirkungsvolles Hausmittel gegen Heiserkeit zubereiten zu können, bedarf es lediglich an Zutaten Wasser und Salbei. Zwei Teelöffel Salbeiblätter werden dabei in einen halben Liter Wasser gegeben. Diese Mixtur wird nun aufgekocht und für etwa 20 Minuten ziehen gelassen, damit sich die Wirkstoffe der Kräuter, wie Betolin, Teripenol oder auch Menthol perfekt entfalten können.

Die Betroffenen sollten nun mit dem warmen Getränk mehrfach am Tag Gurgeln und die Flüssigkeit bei jedem Vorgang für etwa 5 bis 7 Minuten im Mund behalten.


Diese natürlichen Heilmethoden werden dein Leben verändern:
>> Jetzt anschauen
 

Die Tee Mischung ist dabei stets wieder auszuspucken, denn die desinfizierende und entzündungshemmende Wirkung von Salbei wird dadurch in keiner Weise beeinträchtigt. Nach 6 Anwendungen sollte sich bereite eine Besserung eingestellt haben. Sollten sich auch im Anschluss keinerlei Verbesserungen ergeben, ist es empfehlenswert, einen Facharzt aufzusuchen.

Heiserkeit mit feuchter Luft bekämpfen

Um den Betroffenen Erleichterung bei der auftretenden Heiserkeit zu verschaffen, ist in jedem Fall auf eine ausreichende Luftfeuchtigkeit in den Wohnräumen zu achten. Daneben ist auch die Zufuhr von kühler Luft (auch durch Klimaanlagen) weitestgehend zu vermeiden. Für dieses natürliche Hausmittel gegen Heiserkeit sind keine aufwendigen Anschaffungen erforderlich, da dieses mit wenigen Hilfsmitteln, die sich in einem Haushalt befinden, durchgeführt werden kann.

Anwendung:
Zunächst einmal sollten die Betroffenen darauf achten, dass ihr Hals warm eingepackt ist. Dazu können ein Schal oder auch ein warmer Rollkragenpullover die geeigneten Hilfsmittel sein. Ist nun sichergestellt, dass keine kühle Zugluft in den Räumen vorherrscht, denn diese sorgt für eine unnötige Reizung des Halsbereiches, so sollten an verschiedenen Stellen feuchte Tücher ausgelegt werden. Idealerweise platziert man diese auf der Heizung und beträufelt sie zusätzlich noch mit ätherischen Ölen.

Dadurch entfaltet dieses einfache und zugleich durchaus wirkungsvolle Hausmittel gegen Heiserkeit die optimale Wirkung und lindert schnell die lästigen Beschwerden. Alternativ können auch mit Wasser und Ölen befüllte Schüsseln aufgestellt werden, die die gleiche Wirkung erzielen werden.

Mit Quarkwickel gegen Heiserkeit

Ein altbewährtes und wirkungsvolles Hausmittel gegen Heiserkeit ist der bekannte Quarkwickel. Der Quark lässt sich einfach im Handel erwerben und auch die Zubereitung stellt sicherlich keine besonderen Probleme dar.

Anwendung:
Der Quark wird etwa einen Zentimeter dick gleichmäßig auf ein Leinentuch oder einen Schal aufgetragen. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass das Tuch in etwa eineinhalb Mal um den Hals gelegt werden kann. Die Seiten und Ränder werden nun eingeschlagen und das Tuch wird auf Zimmertemperatur erwärmt.

Im Anschluss daran legt man das Tuch nun um den Hals, wobei darüber ein weiterer Schal gelegt werden sollte, um der Wickel die erforderliche Stabilität zu geben. Etwa 2 bis 3 Stunden sollte die Quarkwickel nun an Ort und Stelle belassen werden. Das gesamte Prozedere ist zweimal täglich zu wiederholen.


Diese natürlichen Heilmethoden werden dein Leben verändern:
>> Jetzt anschauen