Hausmittel gegen Blattläuse

Blattläuse sind Schädlinge, die sich vom Saft der Pflanzen ernähren. Bei einem massiven Befall kann es zu einem vollständigen Ernteverlust bzw. dem Verlust der Pflanze kommen. Darüber hinaus führen die Schädlinge zu bestimmten Viruserkrankungen und zur Ansiedlung von Schwärzepilzen an Pflanzen.

Häufig befinden sich die Läuse auf den Unterseiten der Blätter und in der Nähe von Blatt- und Blüten-Ansätzen.

Sie können mit Pflanzenschutzmitteln, natürlichen Feinden wie Marienkäfern, Florfliegenlarven, Laufkäfern, Raupenfliegen, Raubwanzen, Spinnen, Vögeln, etc. bekämpft werden. Auch Hausmittel helfen bei der Bekämpfung der lästigen Pflanzenschädlinge.

Unsere Amazon Empfehlung als bestes Mittel gegen Blattläuse: Das Schädlingsspray

blattlaeuseMit Tabak Blattläuse an Rosen bekämpfen

Nikotin wirkt sich nicht nur auf die menschliche Gesundheit negativ aus. Auch Blattläuse leiden unter dem Giftstoff. Ein Sud aus Tabakresten oder Zigarettenstummeln kann daher Abhilfe schaffen. Dafür werden Tabakreste im heißen Wasser gesiedet. Nachdem der Sud mehrere Tage stehen gelassen wurde, kann er als Lösung auf die befallen Stellen der Pflanzen aufgebracht werden. Ein Pflanzenbesprüher hilft dabei, die Lösung gleichmäßig auf den Pflanzen zu verteilen.

Bei Bedarf muss der Vorgang wiederholt werden bis sich ein endgültiger Effekt einstellt.

Kapuzinerkresse hilft bei Blattläusen

Ebenfalls wirksam ist Kapuzinerkresse. Zwar ist die Anwendung etwas aufwendiger, dafür aber wirksam.

Gute Wirkung erzielt Kapuzinerkresse, die auf die Baumscheiben von Obstbäumen gesät wurde.

Tabakasche gegen Blattläuse

Auch Tabakasche wirkt sehr gut gegen Blattläuse. Im Gegensatz zum Tabaksud wird bei diesem Hausmittel eine größere Menge Tabakasche auf die mit Blattläusen befallenen Pflanzen gestreut.

Unsere Amazon Empfehlung als bestes Mittel gegen Blattläuse: Das Schädlingsspray

Brennnesseln wirken bei Blattläusen

Profi-Gärtner kennen das Hausmittel mit Brennnesseln. Hierzu werden zirka ein Kilogramm Brennnesseln in zehn Liter heißem Wasser eingelegt. Durch das Wasser werden die Nesselgifte aus den Pflanzen gelöst, die sich schädigend auf die Blattläuse auswirken.

Nach 24 Stunden werden die befallenen Pflanzen mit dem Sud besprüht. Auch hier muss die Behandlung bei Bedarf mehrmals wiederholt werden bis sich ein sichtbarer Erfolg einstellt.

Milch macht müde Männer munter und Läuse nicht

Was für Menschen gesund ist, wirkt sich auf Blattläuse negativ aus. Eine Mischung aus einem Drittel Milch und zwei Dritteln Wasser tötet nach dem Besprengen der Pflanzen die Blattläuse. Die befallenen Pflanzen müssen von oben und unten besprüht werden.

Eine mehrmalige Anwendung ist bei diesem Hausmittel wichtig, um einen endgültigen Erfolg zu erzielen. Zur Absicherung der vollständigen Vernichtung ist eine nachträgliche Kontrolle notwendig.

Kalter Kaffee zur Vernichtung von Blattläusen

Kalter Kaffee hilft ebenfalls sehr gut bei einem Befall mit Blattläusen. Dazu genügt es, restlichen Kaffee über die befallenen Pflanzen zu gießen. Noch besser wirkt das Besprühen der Pflanze mit einem Zerstäuber. Auch hier sollte die Pflanze von allen Seiten besprüht werden.

Schwarzer Tee bei einem Blattlaus-Befall

Ebenfalls bewährt ist das Begießen oder Besprühen mit schwarzem Tee. Wirksamer ist es, heißen schwarzen Tee zu verwenden. Zwei Teebeutel schwarzer Tee mit heißem Wasser aufgegossen genügen für einen Erfolg der Anwendung völlig. Eine mehrmalige Anwendung der befallenen Pflanzen kann notwendig sein.

Schmierseife zur Bekämpfung von Blattläusen

Schmierseife ist ebenfalls ein bewährtes Mittel zur Bekämpfung von Blattläusen. Dazu wird ein Liter Wasser mit einem Esslöffel Schmierseife gemischt und die Mischung auf die befallenen Pflanzen gesprüht. Für eine bessere Wirkung sollte ein Esslöffel Spiritus zur Mischung hinzu gegeben werden. Normale Haushaltsseife eignet sich aufgrund der fehlenden Kali-Zusätze nicht.

Da Seife Rückstände hinterlässt, sollte dieses Mittel nicht bei Pflanzen angewendet werden, die als Deko oder zur Zierde dienen.

Knoblauch bekämpft nicht nur Vampire

Nicht jeder Mensch mag den Geruch von Knoblauch. Bei Blattläusen sieht das ähnlich aus. Eine geschälte Knoblauchzehe zur Hälfte in den Boden neben die befallene Pflanze gesteckt, vertreibt die Schädlinge von den Pflanzen.

Alternativ kann ein Sud aus Knoblauch und Wasser zur Bekämpfung von Blattläusen eingesetzt werden. Dazu werden drei Knoblauchzehen halbiert, in ein Liter Wasser gelegt und nach zwei Wochen durch ein Sieb gegossen. Der Sud wird dann mit einer Sprühflasche von oben und unten besprüht, um alle Schädlinge zu erreichen.

Essig gegen Blattläuse

Essig wirkt nicht nur bei Kopfläusen. Auch Blattläuse mögen die saure Flüssigkeit nicht. Mit einer Mischung von 100 ml Essig auf 1000 ml Wasser werden Blattläuse durch das Besprühen der Pflanze schnell vertrieben. Am wirksamsten sind das vollständige Besprühen der befallenen Pflanze mit einer Sprühflasche und das Tränken des Erdreichs rings um die Pflanzen.

Bei Bedarf muss die Behandlung der befallenen Pflanzen mehrmals wiederholt werden.

Rapsöl hemmt Blattläuse

Rapsöl ist ebenfalls ein sehr wirksames Mittel zur Blattlausbekämpfung. Dazu werden 90 ml Rapsöl und etwas Spülmittel in fünf Liter Wasser gegossen. Zum Auftragen eignet sich eine Pflanzenspritze besonders gut.

Die Behandlung sollte zur Absicherung des Erfolgs nach zirka einer Woche wiederholt werden.

Spülmittel zur Bekämpfung

Pflanzen, die mit Spülmittel besprüht wurden, bieten Blattläusen keinen Halt mehr. Durch den schmierigen Film können sich die Schädlinge nicht mehr an den Pflanzenhärchen festhalten und sie werden gleichzeitig durch das Eindringen des Spülmittels erstickt.

Dazu genügen ein halber Liter Wasser und fünf Milliliter Spülmittel. Diese Mischung wird mithilfe einer Sprühflasche auf die Pflanze aufgebracht. Ein Spritzer Spiritus erhöht die Wirkung des Hausmittels.