Essen versalzen – Wie neutralisieren?

Wer das Essen versalzen hat, braucht meist für den Spott nicht zu sorgen. Bestimmt kommen Sprüche wie: Na, der Koch ist wohl frisch verliebt oder ist dir der Salzstreuer ins Essen gefallen? Besonders ärgerlich ist versalzenes Essen dann, wenn man Gäste erwartet und die Mahlzeit eigentlich pünktlich auf dem Tisch stehen soll. Jetzt bloß nicht in Panik verfallen! Denn mit ein paar kleinen Tricks kann das Essen unter Umständen gerettet werden.

wenn-essen-versalzen-ist

Honig, Sahne und/oder Schmand können Saucen retten

Ist zum Beispiel die Sauce versalzen, einfach einen Teelöffel Honig hinzugeben. Die Sauce dann abschmecken und bei Bedarf noch etwas Honig hinzugeben. Funktioniert übrigens prima bei Salatsaucen. Wer Honig nicht so gerne mag oder Angst hat, dass das die Sauce auch noch süß schmecken könnte, kann auch auf Sahne oder Schmand zurück greifen. Einen Schuss davon in die Sauce geben und probieren, ob das Salz neutralisiert wurde. Wem es immer noch zu salzig ist kann noch einmal nachgießen so lange bis es geschmacklich passt.


Diese natürlichen Heilmethoden werden dein Leben verändern:
>> Jetzt anschauen
 

Nudeln noch einmal kurz aufkochen

Sind die Nudeln einmal versalzen, kann es helfen, diese noch einmal aufzukochen. Die überwürzten Nudeln in klares Wasser geben, kurz (!) aufkochen und abschrecken. Wichtig ist, dass die Nudeln wirklich nur kurz aufgekocht werden. Sonst werden sie zu matschig und ungenießbar. Dann müssen Köche in den sauren Apfel beißen, und die Nudeln noch einmal neu kochen.

 Kartoffeln als Hausmittel für versalzenes Essen

Der Trick mit den Kartoffeln funktioniert nur bei Essen, bei denen keine weitere Flüssigkeit mehr hinzugegeben werden muss. Eine rohe geschälte Kartoffel hinzugeben und diese dann mitkochen. Soll der Effekt erhöht werden, die Kartoffel in Scheiben schneiden. Die Kochzeit beträgt ca. 15 Minuten. Danach die Kartoffel (oder die Kartoffelscheiben) wieder rausfischen, und probieren wie das Essen jetzt schmeckt.

Brot kann auch helfen

Ähnlich wie bei den Kartoffeln saugt Brot das Salz auf. Eine dicke Scheibe altes Brot oder Brotrinde in das zu rettende Essen geben und etwa fünf Minuten mitkochen. Danach das Ganze wieder rausfischen und das Essen probieren. Den gleichen Effekt sollen im Übrigen auch Möhren haben.

Eiweiß – der Retter in der Not zum Neutralisieren

Besonders wenn die Suppe versalzen ist, kann Eiweiß unter Umständen der Retter in der Not werden. Rohes Eiweiß in die Suppe (für Mutige: in die Sauce) geben. Das Eiweiß fängt in der heißen Flüssigkeit an zu stocken und nimmt das Salz auf. Bei Suppe kann es außerdem helfen, diese noch einmal mit Wasser zu verdünnen. Gegebenenfalls nachwürzen, sonst besteht die Gefahr, dass die Suppe vielleicht zu dünn wird und den Geschmack total verliert.

Hat man den Missgeschick noch rechtzeitig bemerkt, kann man versuchen das Salz abzufischen, bevor es sich auflöst. Hier muss man aber äußerst schnell reagieren. Manchmal helfen aber auch die besten Tipps nix und das Essen ist einfach nicht mehr zu retten. Dann müssen Hobbyköche eben, wie gesagt, in den sauren Apfel beißen und das Ganze noch einmal neu kochen.


Diese natürlichen Heilmethoden werden dein Leben verändern:
>> Jetzt anschauen