Backofen reinigen mit Essig

Im Backofen werden verschiedene Speisen zubereitet. Dabei entstehen hohe Temperaturen, sodass nicht selten etwas im Ofen einbrennt. Diese Verschmutzungen ziehen weiteren Schmutz an, der durch die Hitze immer fester wird und sich nicht nur auf dem Boden, sondern auch an den Innenwänden, dem Blech und Rost festsetzen kann. Nicht immer muss dann zu einem Spezialreiniger aus dem Handel gegriffen werden, denn Essig ist ein bewährtes Hausmittel, um den Backofen zu reinigen.

backoven-mit-essig-reinigen

Mit Essig Backofen reinigen

Je öfter der Backofen benutzt wird, desto schneller kann er verschmutzen. Besonders bei Eingebranntem sollte man mit der Reinigung nicht zu lange warten, da es sich hierbei um hartnäckige Verschmutzungen handelt, die sich im Laufe der Zeit immer weiter einbrennen. Ein gutes und preiswertes Hausmittel ist Essig oder Essigessenz.

Im Vergleich zu einem speziellen Backofenreiniger aus dem Handel ist Essig sehr preiswert und wesentlich einfacher in der Anwendung. Der gesamte Innenraum lässt sich mit Essig reinigen und auch das Backblech und der Rost werden wieder strahlend sauber. Essig eignet sich bei leichten und sehr starken Verschmutzungen, da das Mittel individuell verdünnt und somit dem Grad der Verschmutzung angepasst werden kann.

Backpulver eignet sich ebenso, wenn der Backofen schmutzig ist oder sich durch das Garen etwas eingebrannt hat. Backpulver ist preiswert und in jedem Supermarkt erhältlich. Das feine Pulver löst nicht nur Eingebranntes und Verkrustungen, sondern sorgt für eine porentiefe Reinigung, sodass alle Flächen wieder strahlend sauber sind. In Verbindung mit Wasser wird das Backpulver sofort aktiv und frisst sich auch durch dicke Krusten und Ablagerungen hindurch.

Eingebranntes leicht entfernen

Um Eingebranntes im Backofen zu entfernen, werden nur ein Topf, Essig und Wasser benötigt. Der Essig wird mit Wasser verdünnt, in den Topf oder eine andere feuerfeste Form gegeben und in den Backofen gestellt.

  • Am besten ist es, wenn der Topf unten in der Mitte auf dem Rost steht und das Backblech darunter eingeschoben wird.
  • Der Backofen wird nun auf mindestens 150 Grad eingestellt und das Essigwasser sollte für ca. 1 Stunde wirken können.

Ist der Backofen abgekühlt, wird der Topf entnommen und der Backofen mit einem weichen Tuch ausgewaschen. Wenn nötig kann dieser Vorgang beliebig oft wiederholt werden.

Backbleche und Rost mit Backpulver reinigen

Sind die Einsätze durch das Essigwasser nicht ganz sauber geworden, kann im zweiten Schritt zum Backpulver gegriffen werden. Dieses sollte nicht zu sparsam verwendet, sondern großzügig aufgetragen werden. Damit das Backpulver wirken kann, muss das Backblech feucht sein. Auf das feuchte Blech wird nun gleichmäßig eine ausreichende Menge Backpulver gestreut.

Dieses beginnt sofort zu wirken, was an der Blasenbildung zu erkennen ist. Je nach Grad der Verschmutzung sollte das Backpulver mindestens 45 Minuten einwirken und kann danach unter fließendem Wasser abgewaschen werden. Hitze ist beim Reinigen mit Backpulver nicht nötig. Man kann seinen Backofen auch mit Essig und Backpulver reinigen.

Um den Rost zu reinigen, kann dieser entweder mit in das Backblech gelegt werden, oder wird separat gereinigt. Da sich Backpulver nicht auf den einzelnen Streben verteilen lässt, muss etwas Küchenpapier angefeuchtet und auf das Gitter gelegt werden. Auf das feuchte Tuch kommt nun großzügig das Backpulver. Auch hierbei sollte die Einwirkzeit mindesten 45 Minuten betragen. Anschließend wieder alles unter fließendem warmen Wasser abspülen.

Wie viel Essig zum Reinigen verwenden?

Essigessenz ist wesentlich stärker, da das Mittel konzentriert ist. Im Vergleich zum einfachen Weinbrandessig wird dem entsprechend weniger benötigt. Durchschnittlich reicht es aus, wenn eine Tasse voll Weinbrandessig mit der doppelten Menge Wasser verdünnt wird. Bei Essigessenz wird die Tasse nur zu einem Drittel gefüllt und anschließend mit drei Tassen Wasser in den Topf gegeben.

Mit dieser verdünnten Lauge können auch das Backblech und Rost nach dem Reinigen nochmals abgewischt werden, sobald alles ausreichend abgekühlt ist. Im Gegensatz zu normalem Haushaltsessig sollte Essigessenz niemals pur benutzt werden. Es kann zu starken Verätzungen kommen und die Dämpfe sollten auch nicht eingeatmet werden. Weinbrandessig hingegen kann unverdünnt auf ein Tuch gegeben und zum Nachwischen verwendet werden.

Backofen mit Soda reinigen

Soda ist ein gutes Hausmittel, das im Discounter, Drogeriemärkten und der Apotheke erhältlich ist. Um damit den Backofen zu reinigen, werden ein bis zwei Esslöffel voll Sodapulver in 1 Liter Wasser aufgelöst. Danach wird das Sodawasser in eine einfache Sprühflasche umgefüllt und kann sofort benutzt werden.

Alle Flächen im Backofen werden gründlich mit dem Sodawasser besprüht, sodass die Lösung großflächig und großzügig verteilt ist. Nach einer Einwirkzeit von ca. 30 Minuten werden die Flächen einfach mit einem feuchten Tuch abgewischt.