Arganöl – natürliches Elixier und Jungbrunnen

Öle sind schon seit der Antike für ihre pflegenden Wirkungen bekannt. Das Arganöl gehörte damals schon dazu. Eine völlig neue Bedeutung erhielt das Arganöl für die Kosmetik im Jahr 1998, nachdem rund 800.000 ha der Arganeraie in Marokko zum UNESCO-Naturschutzgebiet erklärt wurde. Immer häufiger kommen die Empfehlungen für den kosmetischen Bereich und den dermatologischen Bereich, das Arganöl regelmäßig anzuwenden.

Herkunft

argan-baumGleich zu Beginn des Artikels lässt sich erahnen, warum das Arganöl aus Marokko relativ teuer ist. Gewonnen wird es von dem Seifenbaumgewächs namens Arganie. Die lateinische Bezeichnung hierfür ist Argania Spinosa. Diese, in Marokko stehenden Bäume, zählen zu den ältesten der Welt und sogar der Menschheitsgeschichte. Vor mehr als 25 Mio. Jahren gelang es diesem Gewächs sich an die trockenen, wüstenähnlichen klimatischen Bedingungen anzupassen.

Mit 400 Jahren wird die Lebenserwartung beziffert. Das allein ist noch kein Grund für die Kostbarkeit des Arganöls. Der Baum wächst ausschließlich in der Region von Marokko, Souss-Massa-Draa. Es handelt sich um ein Gebiet von rund 8.000 km². Der sonst weltweit ausgestorbene Arganbaum konnte bis heute nicht in anderen Ländern oder Regionen angesiedelt werden.

Das Nutzungsrecht an den rund 20 Mio. Bäumen wurde vom Staat, welcher Eigentümer ist, Privatleuten und Berberfamilien eingeräumt. Absolut untersagt ist es, die Bäume zu schütteln oder abzuholzen.

Bis zu 10 Meter hoch, kann ein Arganbaum wachsen. Während die Krone einen Durchmesser bis zu 16 Metern erlangen kann, reichen die Wurzeln bis an die 30 Meter in den sandigen Boden.

Nahezu alles vom Arganbaum findet Verwendung. Das Fallholz dient als Brennstoff und als Gerüst für die Häuser der dort lebenden Familien. Die Früchte des Baumes sind hochwertige Lebensmittel und werden als Medizin eingesetzt. Das Arganöl selbst ist für die Bewohner eine sichere Einnahmequelle.

Unsere Amazon Empfehlung als bestes Arganöl

Arganfrucht

An Popularität gewinnt das Arganöl in der Kosmetik und der internationalen Gastronomie an Bedeutung. Das liegt an der besonderen Zusammensetzung. Das Öl verströmt einen intensiv nussigen Geruch. Der Geschmack ähnelt den von Nüssen. Hergestellt wird das Arganöl aus den Mandeln des Baumes. Das Öl wird noch heute in mühseliger Handarbeit gepresst. Der Hauptgrund weshalb es auch als goldenes Öl bezeichnet wird ist darin zu sehen, dass die Mandeln von 4 – 5 Bäumen zur Herstellung von nur einem Liter des handgepressten Arganöls benötigt werden. Die Berberfrauen haben zwei volle Tage damit zu tun die etwa 30 Kilo der Arganfrüchte auszupressen.

Zusammensetzung

Die erhebliche Wirkung auf den menschlichen Organismus ist in den einzelnen Inhaltsstoffen zu sehen. Es handelt sich um,

  • Fettsäuren
  • Tocopherolen
  • Phytosterinen
  • Polyphenolen

80% ungesättigte Fettsäuren und 20 % gesättigte Fettsäuren sind die Bestandteile des Arganöls. Ist die Rede von einem erhöhten Cholesterinspiegel oder einer Fettstoffwechselstörung, sind daran in der Regel die gesättigten Fettsäuren verantwortlich. Fettsäuren sind der Energielieferant und am häufigsten in tierischen Fetten zu finden. Die steifere Struktur der gesättigten Fettsäuren, die bei Butter oder Schmalz gut zu beobachten sind, resultieren daraus, dass sie keine doppelten Bindungen besitzen.

arganöl nusschalenAnders verhält es sich bei den ungesättigten Fettsäuren. Es wird zwischen einfachen oder gar mehrfachen Formen bezüglich der Bindung bei ungesättigten Fettsäuren differenziert. Die chemische Struktur der Fettsäuren zeichnet sich durch eine doppelte Bindung aus. Die weniger steife Struktur findet man häufig in pflanzlichen Ölen. Die Zufuhr von mehrfach ungesättigten Fettsäuren ist zwingend erforderlich, da der Körper nicht in der Lage ist diese herzustellen.

Demzufolge kommt dem menschlichen Organismus die Aufnahme von Arganöl innerlich als auch äußerlich zugute. Argan mit seinem hohen Anteil der ungesättigten Fettsäuren schützt vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen und kann den Cholesterinspiegel senken.

Eine Form des Vitamin E sind Tocopherole. Es handelt sich hierbei um Vitamine, die sich in Fett lösen. Wenn man bedenkt, dass in einem Kilogramm rund 600 mg Vitamin E enthalten sind, kann man sich den Tagesbedarf leicht errechnen. Da bereits 4 mg täglich ausreichend sind, bedeutet es, dass 20 – 35 mg des Arganöls gesundheitsfördernd sind. Benötigt wird Vitamin E für organische Abläufe im Drüsensystem. Als Zellschutz für den menschlichen Körper können Tocopherole angesehen werden. Es handelt sich bei ihnen um natürliche Antioxidantien. Somit sind sie Fänger von freien Radikalen.

Um eine chemisch pflanzliche Verbindung handelt es sich bei den Phytosterinen. Mehrfach angesprochen wurde schon das Cholesterin im Blut. Da die Konzentration von Phytosterinen in einem Kilogramm Arganöl von 1.300 bis 2.000 mg beträgt, können sie als „Cholesterinfeind“ bezeichnet werden. Um eine wirksame Senkung zu erreichen, benötigt der Mensch am Tag etwa 2 mg Phytosterinen. Man findet Phytosterinen in Fetten, Samen und unbehandelten Ölen. Die Besonderheit bezüglich der Phytosterine ist darin zu sehen, dass im Arganöl zwei verschiedene Typen vorkommen. Schottenol und Spinasterol sind in anderen Speiseölen kaum nachweisbar. Eine anregende Wirkung hat das Spinasterol auf die Zellen, wobei dem Schottenol eine Antitumorwirkung nachgesagt wird.

Im Arganöl befinden sich noch sechs sekundäre Pflanzenstoffe der Polyphenole. Es handelt sich um,

  • Vanillinsäure
  • Syringasäure
  • Ferulasäure
  • Tyrosol
  • Quercetin
  • Myricetin

Ihnen verdankt das Öl den einzigartigen Geruch und Geschmack. Bei der Wirkungsweise der Antioxidantien zeigen Polyphenole hervorragende Resultate, um Entzündungen zu hemmen und dem Krebs vorzubeugen.

Eigenschaften von Argan und dessen Wirkung

Das aus Marokko stammende Arganöl zeichnet sich durch viele positiven Eigenschaften aus. Da ist es nicht verwunderlich, dass Menschen die unter Problemen der Haut leiden oder litten, ein gutes Feedback zu diesem Öl abgeben. Lobend werden die,

  • Nährwerte
  • wiederaufbauenden Eigenschaften
  • Kosmetikeigenschaften
  • gesundheitlichen Eigenschaften
  • kulinarischen Eigenschaften

hervorgehoben.

Gut zieht das Öl in die Haut ein und befeuchtet und ernährt sie. Der Haut werden durch die Substanzen wie, Antioxidantien, Fotosterine, Vitamin E, dazu verholfen, dass sie gesund und attraktiv aussieht. Bei der Anwendung von Argan wird das Gleichgewicht der Haut wiederhergestellt. Deshalb erzeugt diese Vorgehensweise positive Ergebnisse bei der Behandlung von Akne, Schuppenflechte und wirkt prophylaktisch gegen die Alterung der Haut. Tiefe Kratzer der Haut oder Verbrennungen können, dank der regenerierenden Wirkung von Argan, effizient eingesetzt werden. Teilweise verschwinden auch kleine Muttermale.

Getestet haben Argan vorwiegend Frauen, um ihre Nägel zu stärken, die Eigenschaften der Haare günstig zu beeinflussen und natürlich mit Heilkuren der Alterung der Haut entgegenzuwirken. Die Resonanz der Frauen war einheitlich als gut zu bezeichnen. Das liegt an den Nähr- und Wirkstoffen in dem Arganöl. Die Vielzahl der ungesättigten Fettsäuren hat einen vortrefflichen Effekt im Kampf gegen das Übergewicht. Eine gute Alternative ist es die entzündungshemmenden Eigenschaften zu nutzen, wenn man an Arthritis oder Rheuma leidet. Als Konzentrat findet man Argan in Kapselform vor. Das Öl löst inzwischen beim Kochen in vielen Haushalten das Olivenöl ab. Die wertvollen Eigenschaften bedingt durch die Fettsäuren, die durch die traditionelle Herstellung erhalten bleiben, können sich im kulinarischen Bereich voll entfalten. Die Vorteile von dem enthaltenen Vitamin E können effektiv beim Braten und zum Kochen genutzt werden. Wobei dies nochmals genauer bei den Anwendungsgebieten beschrieben wird.

Anwendungsgebiete und Einnahme

Das Arganöl ist vielseitig verwendbar. Hier die wichtigsten Gebiete:

  • Medizin
  • Haare
  • Gesicht
  • Kosmetik
  • Haut
  • Falten
  • Haarausfall
  • Pickel und Akne
  • Neurodermitis
  • in der Küche

Für die Medizin ist Argan seit Tausenden von Jahren das Lebenselixier. Vor schädlichen Angriffen werden die Zellen des Immunsystems durch Argan geschützt. Angriffe drohen unter anderem vom,

  • Rauchen
  • Alkohol
  • Medikamenten
  • falscher Ernährung
  • UV-Strahlung

Das gekochte Öl aus der Argannuss enthält wichtige Vitamine. Zur Senkung des Cholesterins ist dies Spinasterol und auch Tocopherolen.

Wer unter Haarausfall leidet oder diesem vorbeugen möchte, kann sich auf die Wirkung des Arganöls verlassen. Eine Kur und das Shampoo sind dafür prädestiniert. Studien haben ergeben, dass dem Haar nicht nur Feuchtigkeit zugeführt wird, sondern auch die Haarwurzel bei regelmäßiger Anwendung deutlich gestärkt wird. Zur Förderung des Haarwachstums wird dem Öl noch ein paar Tropfen Schwarzkümmelöl zugesetzt. 2 – 3 Mal in der Woche wird dieses Elixier auf die Kopfhaut aufgetragen, mit kreisenden Bewegungen einmassiert, ehe es zwischen 20 – 30 Minuten, bedeckt mit einem Handtuch einwirken sollte. Danach ist es gründlich, mit warmem Wasser auszuspülen. Ähnlich ist die Vorgehensweise bei Haarausfall. Lediglich das Mischungsverhältnis ändert sich. Vom Arganöl werden zwei Esslöffel mit ein paar Tropfen vom Thymianöl vermischt. Ergänzend kann das herkömmliche Shampoo mit einigen Tropfen Arganöl versehen.

flasche-des-arganoelsMühevoll ist die Arbeit der Berberfrauen in Marokko bei der Ernte der Arganfrüchte (ein Ausschnitt der Fernsehsendung „Galileo“ zeigt wie das Öl hergestellt wird). Die Hautalterung wird wesentlich verlangsamt bei der Anwendung des Öls. Das hängt an dem kolossal hohen Anteil an Vitamin E und der Antioxidantien. Sogar bereits vorhandene noch nicht so ausgeprägte Falten lassen sich bei regelmäßiger Anwendung nachweislich reduzieren. Einer erneuten Faltenbildung wird aktiv vorgebeugt. Geprüft wurde das Arganöl auf die Hautverträglichkeit.

Das Resultat war, das es für jeden Hauttyp anwendbar ist. Verfärbungen der Haut werden gemindert. Das Gleiche gilt für Narben, die teilweise ganz verschwinden können. Das Gleichgewicht der Haut wird durch die aktiven Substanzen des Arganöls im Gleichgewicht gehalten. Hormonell bedingte Hautstörungen, Akne und andere Funktionsstörungen sind für die Behandlung mit diesem Öl prädestiniert.

Bei den Produkten in der Kosmetik trifft man wieder auf Argan. Für die Haut ist dieses Öl der wahre Jungbrunnen. Das pure Arganöl wird durch viele Produkte ergänzt, bei denen das Öl vom Argan als Inhaltsstoff enthalten ist. Zur Anwendung auf die Haut sind es Argancremes und Körpermilch. Spülungen, Kuren und Waschmittel sind es für die Haare. Beim Kauf der Kostbarkeiten aus Marokko ist auf einen hohen Anteil an Arganöl in den einzelnen Produkten Obacht zu geben. Leider ist der Trend zu beobachten, dass von den bewährten Rezepturen abgewichen wird und nur ein geringer Anteil dieses teuren Inhaltsstoffes bei der Herstellung hinzugefügt wird. Am einfachsten lässt sich feststellen wie hoch der Anteil von Argan bei der Herstellung des Artikels ist, indem man sich die Liste der Inhaltsstoffe ansieht.

Zu Beginn der Aufzählung der Inhaltsstoffe befinden sich die, welche in großen Maßen bei der Herstellung verwendet wurden. Steht das Arganöl auf einer mittleren oder gar unteren Position der Zusammensetzung, ist davon auszugehen, dass für die Herstellung nur wenig dieses teuren aus Marokko stammenden Öls verwendet wurde. Verwirrend ist die Bezeichnung durch den Hersteller, indem er nur aus der INCI Nomenklatur die Inhaltsstoffe aufführt. Nachdem der Laie weiß, dass die Bezeichnung für Arganöl „Argania Spinosa Kernel Oil“ ist, kann er den verwendeten Anteil dieses Öls bei der Herstellung genau ermitteln. Kosmetika, die man selbst herstellt oder die man käuflich erwirbt, sollte in jedem Fall einen hohen Anteil des Arganöls besitzen.

In der Küche hat lange das Argan als Zutat Einzug gehalten. Wissend um die Fettsäuren und die traditionelle Herstellung in Marokko gibt es inzwischen viele Kochbücher, mit Rezepten, in denen, das Gold von Marokko, in Hülle und Fülle präsentiert wird. Die Herstellung der Gerichte ist für die ganze Familie geeignet. Die Fettsäuren haben positive Auswirkungen auf die Gesundheit. Die Verwendung von Argan aus Marokko kann sogar von Diabetikern genossen werden.

Darreichungsformen

Da Arganöl sowohl zur innerlichen als auch zur äußerlichen Anwendung geeignet ist, gibt es dieses in diversen Verkaufsformen,

  • als Öl
  • als Kapseln
  • als Shampoo
  • als Duschgel
  • als Seife
  • als Hautpflege

Auf zwei unterschiedliche Arten wird das Arganöl hergestellt. Genutzt werden die Mandeln im ungerösteten Zustand, daraus entsteht das native Öl. Die andere Herstellung erfolgt, indem die Mandel der Arganfrucht geröstet werden. Diese Variante der Herstellung findet am häufigsten Verwendung als Speiseöl. Geschätzt wird in der Küche das aus dem Röstvorgang entstehende typische nussige Aroma. Der Geschmack ist hierbei unverwechselbar. Bei der Herstellung des nativen Öls, welches kalt gepresst ist, ergibt sich ein milderer Geschmack, da auf das Rösten der Kerne verzichtet wurde.

Um sicherzustellen, dass es sich um ein hochwertiges Öl aus Argan handelt, sollte man beim Etikett auf die Aufschrift „Bio-Arganöl“ achten. Dieses ist mit einem Siegel versehen, da es zertifiziert wurde. Routinemäßig werden Qualitätskontrollen bezüglich der Reinheit durchgeführt. Um einen Liter dieses Öls herzustellen, werden 30 kg der Früchte benötigt, welche die Berberfrauen manuell 12 Stunden bearbeiten müssen, um an die Kerne bzw. Mandeln zu gelangen. Diese werden dann mittels Steinmühlen zu Arganöl verarbeitet.

Bei der Herstellung der Kapseln kann man in Marokko die industrielle Form und die traditionelle Handarbeit vorfinden. In größeren Städten in Marokko stehen spezielle Maschinen für das Pressen zur Verfügung. Vollständig erhalten hingegen bleiben die wertvollen Inhaltsstoffe bei der Handpressung. Kapseln mit dem Wirkstoff Argan gelten als Nahrungsergänzungsmittel. Ihre einfache Handhabung zeichnet sich bei der Ernährung bezüglich des Immunsystems und des Cholesterinspiegels aus. Die Kapseln werden frei von Gluten, Ei und Hefe produziert.

Es finden sich darin keine Aromastoffe, Farbstoffe oder Konservierungsstoffe. Weder Milchzucker noch Milcheiweiß ist enthalten, sodass die Kapseln auch für Diabetiker geeignet sind. Geschützt wird der Körper durch das Vitamin E, pflanzliche Sterole und die Antioxidantien.

Haar, welches ausgetrocknet, spröde und ohne Spannkraft ist, kann in völlig neuem Glanz ganz kraftvoll erscheinen. Der Geheimtipp ist das Shampoo mit Arganöl. Sind die Haare widerspenstig oder extrem gelockt, kann dieses Shampoo dafür sorgen, dass es ganz natürlich geglättet wird. Die Struktur wird in jedem Fall positiv beeinflusst. Das kalt gepresste Öl ist für seine umfangreiche Wirkungsweise bekannt. Bei regelmäßiger Anwendung wird das Gleichgewicht auf der Kopfhaut wieder hergestellt. Das betrifft fettige und trockene Kopfhaut, wobei gleichzeitig ein Schutz gegen Umwelteinflüsse aufgebaut wird. Durch das Vitamin E werden die Haarwurzeln gestärkt. Geeignet ist dieses Shampoo für jeden Haartyp. In gewissen Abständen empfiehlt sich auch eine Haarkur, die eine leichtere Kämmbarkeit begünstigt.

Die Haut kann hervorragend mit Arganprodukten gepflegt werden. Das beginnt bereits am frühen Morgen und der Dusche. Gepflegt wird die Haut mit dem Duschgel, in welchem ein hoher Teil Argan enthalten ist. Befindet sich darin Öl, führt es Linderung von Juckreiz. Ferner ist erwiesen, dass es gegen trocken Haut wirkt und bei Akne super Erfolge sichtbar werden. Gerade bei Akne oder Neurodermitis kann man das Öl pur auf die betroffenen Stellen der Haut auftragen. Es wirkt desinfizieren und regt die Durchblutung der Haut an. Nicht nur bei Akne oder andere Erkrankungen der Haut ist dieses Öl der Geheimtipp. Es sind von Betroffenen positive Rückmeldungen zu verzeichnen. Bei Beschwerden wie,

  • allgemeines Wohlbefinden
  • Windpocken
  • Hämorrhoiden
  • Rheuma
  • Gelenkschmerzen
  • Sonnenbrand
  • Neurodermitis
  • kleineren Wunden
  • Magen
  • Darm
  • Herz-Kreislauf-System.

Wobei die letzten Symptome bei der innerlichen Anwendung von Argan, beispielsweise durch die Einnahme der Kapseln bekämpft wurden.

Arganöl kaufen

Menschen mit empfindlicher Haut sollten sich auf die vielen guten Erfahrungen die mit Argan gemacht wurden, verlassen. Die Fettsäuren haben unterschiedliche Bedeutungen für die Haut und den Organismus. Wichtig ist es darauf zu achten, dass es sich um reines Bio-Arganöl (z.B. auf Amazon.de) handelt. In Marokko stellen dieses die Bewohner oft in reiner Handarbeit her. Hier im Verkauf wird dieser teure Inhaltsstoff oftmals reduziert, um den Profit zu erhöhen. Diesen Rat sollten vor allem Menschen, beim Kauf von Produkten mit Argan, die an Neurodermitis, Schuppenflechte und sonstigen Erkrankungen der Haut leiden, beachten.

Der Blick auf die Kosten soll mit den Ölen für die Küche beginnen. Schaut man sich im Internet einmal um, findet man dieses doch relativ kostengünstig. 100 ml der Kostbarkeit aus Marokko ist schon günstig auf Amazon.de erhältlich. Dabei ist es, durch das empfohlene Mischungsverhältnis, sehr ergiebig. Das Aroma von jedem Kartoffelsalat erhält eine unvergleichliche Note. Auch zu warmen Speisen, wie Suppen, bietet sich die Verwendung an. So kann man seinen Körper mit einer Kur mit Argankapseln verwöhnen. Dazu genügen schon 150 Stück, welche für bis zu 25 Tagen ausreichend sind. Ähnlich verhält es sich mit den Kosten beim Shampoo und den Hautpflegeprodukten. So sind sie, bei der traditionellen Herstellung als Balsam beispielsweise, im Angebot.

Beim Kauf von Argan ist unbedingt auf die Zusammensetzung zu achten. Bei der Herstellung wird oftmals weniger von dem teuren Öl, welches aus Marokko stammt, verwendet. Der Grund ist darin zu sehen, dass die Herstellung in Marokko reine Handarbeit ist. Zudem sind die Arganbäume rar und als Grundstoff für die Kapseln, das Öl oder die anderen Produkte, sehr kostenintensiv.

Bitte beachten Sie: Dieser Artikel dient nur zu Ihrer Information. Die obigen Wirkungen sind bis heute nicht hinreichend wissenschaftlich belegt. Sie entstammen Recherchen und eigenen Erfahrungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.