Hausmittel gegen Ameisen

Ameisen und ihre Völker sind in der Natur äußerst nützliche Wesen, die Ungeziefer vertilgen, verendete Tiere entsorgen, durch ihre verwinkelten unterirdischen Gänge der Boden auflockern und dazu auch noch ein hohes Sozialverhalten an den Tag legen.

Unsere Amazon Empfehlung als bestes Mittel gegen Ameisen: Celaflor

Also, einfach gesagt: Ameisen sind wertvolle Insekten, die mehr nutzen als schaden. Doch ganz so einfach ist dieses nicht, denn oftmals suchen sie sich auf ihren Straßen den Weg in die Wohnung, um sich dort an Lebensmitteln schadlos zu halten oder sie bevölkern Pflanzen und Gewächse in Gärten und auf Balkonen und lauern dort auf ihre Beute. Um ihnen insbesondere den Weg ins Haus zu erschweren oder unmöglich zu machen, sollten natürliche Hausmittel gegen Ameisen verwandt werden, die die Tiere wieder auf den korrekten Weg bringen, ohne ihnen letztlich zu schaden.

Daneben sollte man jedoch darauf achten, dass Lebensmittel im Haus sorgsam abgedeckt sind, keine Futterreste (auch keine Krümel) im Garten oder auf der Terrasse liegen, denn dieses wirk auf Ameisen wie ein Magnet.

ameisen-hausmittel

Mit natürlichen Kräutern gegen Ameisen

Die Natur hält zahlreiche Kräuter bereit, um den Kampf gegen einen übermäßigen Ameisenbesuch erfolgreich zu bestreiten. Mit Schafgarbe, Thymian, Rainfarn und Majoran perfekte natürliche Produkte bereit und sind ein wirkungsvolles Hausmittel gegen Ameisen.

Anwendung:
Dieses Hausmittel gegen Ameisen ist durchaus effektiv, ohne das die Tiere Schaden nehmen oder gar getötet werden. Die Zutaten können problemlos im Handel erworben werden, wobei auch die Zubereitung sehr einfach vorgenommen werden kann. Auf einen Liter Leitungswasser gibt man in etwa 40 Gramm dieser Kräutermischung hinzu. Nachdem man die Kräutermischung sorgsam in das lauwarme Wasser eingemischt hat, benetzt man mit diesem Sud nun die Ameisenstraße.

Unsere Amazon Empfehlung als bestes Mittel gegen Ameisen: Celaflor

Insbesondere das Aroma des Thymians und des Majorans wird die Ameisen zur Flucht bewegen oder einen völlig neuen Weg zu wählen. Dieses Mittel wirkt auch nachhaltig und kann zudem bedenkenlos in der Natur verwandt werden, da es für Pflanzen und andere Tiere unschädlich ist.

Backpulver – ein bewährtes Mittel gegen Ameisen

Backpulver ist ebenso bekannt wie probat, wenn es darum geht, dieses als Hausmittel gegen Ameisen sowohl im Garten als auch im Haus einzusetzen. Dieses probate Mittel ist jedoch für diese Insekten giftig, so dass sie daran sterben werden. Anderen Lebewesen macht das Backpulver hingegen nichts aus.

Anwendung:
Ein Tütchen herkömmliches Backpulver und etwas Traubenzucker sollten zu einer Mixtur zusammengerührt werden. Der Zucker dient dazu, die fleißigen Insekten anzulocken. Nunmehr wird nicht nur die bekannte Ameisenstraße damit bestäubt, sondern darüber hinaus sollten es durchaus einige Meter mehr sein.

Der Sinn liegt darin, dass so überlebende Ameisen oder ihre Nachfolger irritiert werden, da der ihnen bekannte Weg sich völlig verändert hat und sie zumindest kurzfristig die Orientierung verlieren. Dieses Hausmittel gegen Ameisen ist ein sicherer Weg, um die Tiere auch langfristig zu verdrängen.

Mit Wermutkraut gegen Ameisen vorgehen

Eine Jauche aus Wermutkraut ist ein wirkungsvolles und effektives Hausmittel gegen Ameisen, das bereits die Staatenbildung der Ameisen im eigenen Garten verhindern wird. Die Zutaten lassen sich im Landwarenhandel problemlos besorgen und sind für andere Lebewesen und Pflanzen unschädlich.

Anwendung:
Hierzu sollten entweder 30 Gramm getrocknetes oder 300 Gramm frisches Wermutkraut in zehn Litern Wasser an. Diese Mischung wird nunmehr in etwa 14 Tage stehen gelassen, damit der Gärprozess einsetzen kann. Nach diesem Vorgang wird das so entstandenes Hausmittel gegen Ameisen in vollem Umfang in den Ameisenbau gegossen, wobei zum einen die Tiere verenden, zum anderen sich an diesen Orten vorerst keine neuen Staaten gründen werden.

Den Erfolg dieser Anwendung kann man schnell erkennen, denn es wird keinerlei Bewegung mehr zu erkennen sein.